Skip to main content
  • Ein Schwanenboot im Boston Public Garden in Massachusetts
    Mehr anzeigen

    Boston, Massachusetts: Hauptstadt und Kulturhochburg

  • Historische Architektur in der Congress Street im Zentrum von Portsmouth, New Hampshire
    Mehr anzeigen

    Portsmouth, New Hampshire: Hafenstadt mit 400-jähriger Geschichte

  • Auf Erkundungstour im Acadia-Nationalpark nahe Bar Harbor, Maine
    Mehr anzeigen

    Bar Harbor, Maine: Kleinstadtjuwel und spektakulärer Park

  • Wanderung zu den Wasserfällen im Grafton Notch State Park in Maine
    Mehr anzeigen

    Bethel, Maine: Uriges Standquartier für Outdoor-Abenteurer

  • Familienwanderung am Mount Washington in New Hampshire
    Mehr anzeigen

    White Mountains, New Hampshire: Freizeitspaß vor Panoramakulisse

Herbst in den White Mountains von New Hampshire
Mehr anzeigen

Roadtrip durch New England: Boston, die Küste und die Berge

Von Karen Galvin

  • Entfernung:
    1.051,00
  • Vorgeschlagener Zeitrahmen:
    1-2 Wochen

Authentische Sehenswürdigkeiten in Massachusetts, Maine und New Hampshire

Der hier vorgestellte Rundtrip führt vom freundlichen, quirligen Boston – der größten Stadt des Bundesstaats Massachusetts – in die zwei Nachbarbundesstaaten im äußersten Nordosten der USA. Unterwegs erwarten euch urige Dörfer, faszinierende Museen und historische Stätten, erstklassige Einkaufsangebote und die wunderschönen Küstenstriche, Inseln, Berge und Täler New Englands – ganz zu schweigen von frischem Hummer und anderen Spezialitäten aus der Regionalküche sowie Einblicken in das traditionsreiche Seefahrererbe der Region.

01
Ein Schwanenboot im Boston Public Garden in Massachusetts
Mehr anzeigen
Kyle Klein

Boston, Massachusetts: Hauptstadt und Kulturhochburg

Am internationalen Flughafen Boston Logan bekommt ihr problemlos einen Mietwagen. Für die erste Station eures Trips könnt ihr das Auto dann allerdings am Hotel gleich wieder abstellen. Die Hauptstadt von Massachusetts erkundet ihr am besten nach Art der Einheimischen – zu Fuß, per Uber oder Lyft bzw. mit der „T“, der U-Bahn der Massachusetts Bay Transportation Authority (MBTA). Los geht es mit dem Boston Common und dem Boston Public Garden. Beide Parks liegen unmittelbar nebeneinander im Herzen der Stadt. Eine besondere Attraktion sind die Schwanenboote, die seit 1877 auf dem See im Public Garden im Einsatz sind. Faszinierende Einblicke in die lange und wechselvolle Geschichte Bostons vermittelt der 4 km lange Freedom Trail. Die rote Linie auf dem Gehweg führt euch zu 16 bedeutsamen Stätten aus der amerikanischen Geschichte, darunter das ca. 1680 erbaute Wohnhaus von Paul Revere. Von den Dutzenden Museen der Stadt lohnen sich vor allem das herrschaftliche Museum of Fine Arts, das interessante Museum of Science und das prächtige Nichols House Museum von 1804 im malerischen Viertel Beacon Hill, das mit originalgetreuen Möbeln der damaligen Zeit ausgestattet ist. Die Newbury Street im Viertel Back Bay ist bekannt für ihre gehobenen Boutiquen und am Faneuil Hall Marketplace und dem Quincy Market bauen regelmäßig Markt- und Imbissbetreiber ihre Stände auf. Im ehrwürdigen Fenway Park, dem ältesten Baseballstadion der MLB, tragen die Boston Red Sox ihre Heimspiele aus. Nachdem ihr euch ausgiebig umgesehen habt, verlasst ihr die Stadt Richtung Norden.

92 km
1,25 Stunden mit dem Auto
02
Historische Architektur in der Congress Street im Zentrum von Portsmouth, New Hampshire
Mehr anzeigen

Portsmouth, New Hampshire: Hafenstadt mit 400-jähriger Geschichte

Rund eine Autostunde nördlich von Boston erstreckt sich das charmante, geschichtsträchtige Portsmouth, New Hampshire, am Ufer des Piscataqua Rivers. Die Anfänge des Market Squares im historischen Kern der Hafenstadt gehen bis auf das 18. Jahrhundert zurück. Heute drängen sich hier Kunstgalerien, Buchläden und internationale Restaurants. Außerdem werden Rundgänge angeboten, bei denen ihr Wissenswertes über die historische Architektur, die noch aktiv genutzten Hafenanlagen und den Prescott Park mit seinen großzügig angelegten Blumenbeeten erfahrt. In dieser Grünanlage am Flussufer findet mit dem Prescott Park Arts Festival jeden Sommer eines der beliebtesten Festivals in New England statt. Ganz in der Nähe entführt euch das Strawbery Banke Museum mit 32 historischen Wohnhäusern, liebevoll im Originalstil angelegten Gärten, kostümierten Mitarbeitern und traditionellen Handwerkern zurück in längst vergangene Tage. Gleich vor der Küste locken mehrere schroffe Inseln mit vielseitigen Outdoor-Abenteuern. Peirce Island ist über eine Brücke mit dem Festland verbunden. Vor Ort könnt ihr Spaziergänge unternehmen, euch anhand der Informationstafeln über die Geschichte der Insel informieren, ein idyllisches Picknick mit Wasserblick einlegen und im Kajak durch die umliegenden Küstengewässer paddeln. Auch New Castle Island ist mit dem Auto zu erreichen. Hier könnt ihr das Portsmouth Harbor Lighthouse besteigen, das Fort Constitution aus der Kolonialzeit besichtigen und euch auf dem Great Island Common einen Picknickplatz im Grünen oder am Strand suchen. Boote steuern die 10 km vor der Küste gelegenen Isles of Shoals an. Auf den dünn besiedelten Inseln gibt es einen Leuchtturm sowie schlichte Cottages und Kirchen aus dem 19. Jahrhundert zu sehen. Gleich hinter Portsmouth überquert ihr die Grenze nach Maine. Als Zwischenstopp auf der Fahrt nach Bar Harbor bieten sich Portland oder Camden an.

Weitere Informationen
364 km
3,75 Stunden mit dem Auto
03
Auf Erkundungstour im Acadia-Nationalpark nahe Bar Harbor, Maine
Mehr anzeigen

Bar Harbor, Maine: Kleinstadtjuwel und spektakulärer Park

Die Route nach Norden folgt dem Verlauf der zerklüfteten Küste von Maine. Unterwegs bieten sich immer wieder Gelegenheiten, den ein oder anderen Leuchtturm zu besteigen und das Panorama zu bewundern. Nächstes Etappenziel ist dann Mount Desert Island mit Bar Harbor und dem Acadia-Nationalpark. Im kompakten Ortskern Bar Harbors am Ufer der Frenchman Bay werden Aquarellbilder von malerischen Häfen, Hummerbooten und Großseglern sowie andere ortstypische Souvenirs verkauft. Die eleganten viktorianischen Villen in der West Street wurden im 19. Jahrhundert von wohlhabenden Familien als „Sommerhäuschen“ genutzt. Lust auf ein Outdoor-Abenteuer? Gleich vor den Toren des Orts beginnt der Acadia-Nationalpark. Dort könnt ihr mit dem Cadillac Mountain den höchsten Gipfel an der Atlantikküste besteigen, im Kajak die schroffe Felsküste erkunden oder mit dem Auto die Park Loop Road abfahren und unterwegs Fotos von den donnernden Wellen am Thunder Hole oder den vorgelagerten Cranberry Isles machen. Wer Maine in Reinkultur erleben möchte, muss an Bord der Lulu gehen. Bei der Fahrt auf diesem traditionellen Hummerboot erfahrt ihr alles, was es über den Hummerfang zu wissen gibt. Außerdem könnt ihr Ausschau nach Seehunden halten und Bilderbuchaufnahmen von der Küste Maines machen. Als stilvollen Abschluss solltet ihr euch in einem Restaurant in Bar Harbor einen frischen Hummer gönnen und dazu den Blick aufs Wasser auf euch wirken lassen. Am nächsten Morgen geht es dann Richtung Westen in die Berge.

Weitere Informationen
291 km
3,5 Stunden mit dem Auto
04
Wanderung zu den Wasserfällen im Grafton Notch State Park in Maine
Mehr anzeigen

Bethel, Maine: Uriges Standquartier für Outdoor-Abenteurer

Das adrette kleine Bethel schmiegt sich malerisch zwischen die Seen und Berge im Westen von Maine. Im kompakten Ortskern sind Läden, Restaurants und B&Bs aufgereiht. Bethel zieht Abenteurer von nah und fern an. Kein Wunder: Nur wenige Minuten vom Dorf entfernt erwarten euch einige der besten Outdoor-Freizeitangebote im ganzen Bundesstaat. Gäste des Sunday River Resorts können je nach Jahreszeit Ski fahren und Schneeschuhwanderungen unternehmen bzw. wandern, Rad fahren, golfen oder Ziplining betreiben. Bethel Outdoor Adventure am Ufer des Androscoggin Rivers vermietet Kanus, Kajaks, Tubes und Paddelboards. Vergesst bei euren Exkursionen am Fuß der Mahoosuc Mountains nicht, die Augen nach Elchen, Hirschen, Adlern und Flussottern offenzuhalten. Alternativ könnt ihr in den örtlichen Gewässern nach Edel- und Halbedelsteinen bzw. Mineralien suchen oder über die 150 m lange Burma Bridge zur Hastings Island hinüberlaufen, auf der Vögel und andere Wildtiere leben. 20 Autominuten nördlich von Bethel erreicht ihr den Grafton Notch State Park mit seinen spektakulären Schluchten, imposanten Gipfeln und bekannten Wasserfällen wie den Screw Auger Falls und den Mother Walker Falls. Durch den Park verläuft auch ein Teilabschnitt des Appalachian Trails. Gut möglich also, dass ihr hier Fernwanderern begegnet, die auf dem Weg zum nördlichen Endpunkt des Trails am Mount Katahdin sind. Die Landschaft rund um Bethel ist zu jeder Jahreszeit sehenswert. Besonders eindrucksvoll präsentiert sie sich im Herbst, wenn sich das Laub leuchtend bunt verfärbt. Nicht verpassen solltet ihr den kleinen Abstecher zur Sunday River Covered Bridge aus dem Jahr 1872 im 10 Minuten nördlich gelegenen Newry. Mehr New England geht nicht!

Weitere Informationen
80 km
1 Stunde mit dem Auto
05
Familienwanderung am Mount Washington in New Hampshire
Mehr anzeigen

White Mountains, New Hampshire: Freizeitspaß vor Panoramakulisse

Rund eine Autostunde südwestlich erreicht ihr das lebhafte kleine North Conway, New Hampshire. Neben den lokalen Geschäften (darunter der historische North Conway 5 and 10 Cent Store), Outlet-Malls, Kunstgalerien sowie vielseitigen Restaurants und Unterhaltungsangeboten punktet der Ort vor allem mit seiner günstigen Nähe zum Mount Washington und dem riesigen Freizeitangebot der White Mountains. Behaltet den Wetterbericht im Auge und reserviert euch den Tag mit der besten Sicht für die Fahrt auf den Mount Washington. Vom Gipfel, den ihr mit dem Auto oder der Zahnradbahn erreicht, bieten sich überwältigende Ausblicke auf die restliche Presidential Range. Das Mount Washington Observatory Weather Discovery Center informiert anschaulich über das notorisch wechselhafte Wetter am Berg. Zurück im Ort lohnt sich eine Rundfahrt durch das Tal mit der Conway Scenic Railroad. Zur Auswahl stehen der beschauliche Valley Train, der mehrere murmelnde Bäche überquert, oder die dramatischere Strecke durch die schroffe Gebirgsschlucht Crawford Notch mit dem Mountaineer. Im Cathedral Ledge State Park führt eine kurze Autostraße zum gleichnamigen Aussichtspunkt, von dem ihr einen guten Blick auf die waghalsigen Kletterer an der steilen Felswand habt. Danach lädt der beschauliche Echo Lake zu einem erfrischenden Bad ein. Im nur 15 Minuten nördlich gelegenen Skigebiet Wildcat Mountain könnt ihr im Sommer zu Wasserfällen wandern und mit der Seilbahn zum Gipfel fahren. Von den White Mountains seid ihr in 2,5 Autostunden zurück in Boston. Mit vielen neuen Eindrücken von eurem Roadtrip durch New England im Gepäck tretet ihr dort vom internationalen Flughafen Boston Logan die Heimreise an.

Offizielle Tourismus-Website für New England

Mehr entdecken