Skip to main content
  • Die berühmte Rocky-Statue vor dem Philadelphia Museum of Art in Pennsylvania
    Mehr anzeigen

    Philadelphia: Kunst jeder Spielart

  • Das Brandywine River Museum of Art in Chadds Ford, Pennsylvania
    Mehr anzeigen

    Rund um Philadelphia: Gartenbaukunst und Craft-Getränke

  • Das Musikfest am Kulturzentrum SteelStacks in Bethlehem, Pennsylvania
    Mehr anzeigen

    Lehigh Valley: Magische Musikgeschichte

  • Das Andy Warhol Museum im Viertel North Shore von Pittsburgh, Pennsylvania
    Mehr anzeigen

    Pittsburgh: Hotspot der darstellenden und bildenden Künste

Die hübschen Brunnen im Valley Forge National Historical Park, Pennsylvania
Mehr anzeigen

Roadtrip durch Pennsylvania: Kunst, Musik und Gärten

Von Heather Lalley

  • Entfernung:
    795,00
  • Vorgeschlagener Zeitrahmen:
    1-2 Wochen

Dynamische Ballungszentren und grüne Natur: Auf diesem Roadtrip erlebt ihr Pennsylvanias vielseitige Kulturszene.

Der Bundesstaat hält ganz unterschiedliche Kulturattraktionen bereit – von Rodins weltberühmter Skulptur „Der Denker“ und den Dutzenden öffentlich zugänglichen Gärten rund um Philadelphia bis hin zur Musikgeschichte im Lehigh Valley. Abgerundet wird euer Abenteuer durch die Theater, Museen und Galerien der Industriestadt Pittsburgh am malerischen Zusammenfluss von Allegheny River, Monongahela River und Ohio River.

01
Die berühmte Rocky-Statue vor dem Philadelphia Museum of Art in Pennsylvania
Mehr anzeigen

Philadelphia: Kunst jeder Spielart

Sobald ihr nach eurer Landung am internationalen Flughafen Philadelphia (PHL) die Koffer im Hotel abgestellt habt, könnt ihr in die fantastische Kunstszene der Stadt eintauchen. Den Auftakt macht das neoklassizistische Philadelphia Museum of Art, das Filmfreunde aus dem Klassiker „Rocky“ (1976) kennen. Im Inneren werden internationale Gemälde, Skulpturen und andere Kunstwerke aus den letzten 2.000 Jahren gezeigt. Das nur wenige Gehminuten entfernte Rodin Museum beherbergt eine der größten Sammlungen des Bildhauers Auguste Rodin außerhalb von Paris, darunter Meisterwerke wie „Der Denker“ vor dem Gebäude oder „Die Bürger von Calais“ und „Das Höllentor“ in den Ausstellungsräumen. Gleich gegenüber hat die Barnes Foundation mit der weltgrößten Privatsammlung impressionistischer und postimpressionistischer Meisterwerke ihren Sitz. Einrichtungen wie der Association for Public Art oder Mural Arts Philadelphia ist es zu verdanken, dass die Kunstszene der Stadt längst nicht nur auf die Museen und Galerien beschränkt ist. Egal, ob ihr Philadelphia zu Fuß, per Fahrrad oder im Rahmen einer Führung erkundet: Überall stoßt ihr auf faszinierende Skulpturen und Wandbilder. Am Abend locken das Kimmel Center for the Performing Arts, das Curtis Institute of Music, das Pennsylvania Ballet oder das Walnut Street Theatre mit erstklassigen Ballett- oder Theateraufführungen und Orchesterkonzerten. Bestimmt habt ihr die Melodien noch im Ohr, wenn ihr am nächsten Morgen zu eurem nächsten Etappenziel aufbrecht.

32 km
1 Stunde mit dem Auto
02
Das Brandywine River Museum of Art in Chadds Ford, Pennsylvania
Mehr anzeigen

Rund um Philadelphia: Gartenbaukunst und Craft-Getränke

Auch nördlich von Philadelphia gibt es viel zu sehen. Die als „Countryside of Philadelphia“ oder auch „Amerikas Gartenhauptstadt“ bekannte Region begrüßt euch mit über 30 öffentlichen Gärten, malerischer Natur und bedeutenden historischen Stätten wie dem Brandywine Valley und Valley Forge. Nicht verpassen solltet ihr das Morris Arboretum: Der offizielle Baumgarten des Bundesstaats hat es bis ins National Register of Historic Places geschafft. In dem viktorianischen Landschaftsgarten gedeihen über 12.000 Pflanzen aus aller Welt. Der 14 ha große romantische Chanticleer Garden am früheren Sommerwohnsitz des Pharma-Magnaten Adolph Rosengarten, Sr. bezaubert mit saisonaler Blütenpracht und hübschen Bauwerken. Größte Attraktion der Region sind die Longwood Gardens, deren 40 Innen- und Außenanlagen Elemente der italienischen, französischen und englischen Gartenbaukunst miteinander verschmelzen. Das riesige Gewächshaus verströmt zu jeder Jahreszeit eine beschauliche Atmosphäre. Gleich westlich, am hübschen Ufer des Brandywine Creeks, widmet sich das Brandywine River Museum of Art mit Werken des realistischen Malers Andrew Wyeth und seiner Familie der amerikanischen Regionalkunst. Überall schmiegen sich auch handwerklich arbeitende Weinkellereien und Craft-Brauereien in die ländliche Idylle. Vor Ort könnt ihr an Führungen teilnehmen und bei dem ein oder anderen Getränk noch einmal die jüngsten Erlebnisse Revue passieren lassen.

89 km
1,5 Stunden mit dem Auto
03
Das Musikfest am Kulturzentrum SteelStacks in Bethlehem, Pennsylvania
Mehr anzeigen

Lehigh Valley: Magische Musikgeschichte

Im Lehigh Valley locken charmante Kleinstädte wie Allentown, Bethlehem oder Easton mit musikalischen und kulturellen Attraktionen. Das etwas weiter nördlich gelegene Nazareth ist international bekannt für den Instrumentenbauer C.F. Martin & Co., der seit über 175 Jahren hochwertige Akustikinstrumente herstellt. Im Rahmen der Führung erfahrt ihr unter anderem, dass über 300 Arbeitsschritte nötig sind, um ein Stück Holz in eine spielbare Gitarre zu verwandeln. Beim Bethlehem Bach Festival im Mai habt ihr Gelegenheit, Amerikas ältesten Bachchor – den Bach Choir of Bethlehem – live zu erleben. Im Sommer findet auf dem Campus der DeSales University das Pennsylvania Shakespeare Festival statt. Auf dem Veranstaltungsprogramm dieses traditionsreichen Events stehen Musicals, Komödien und Dramen für jedes Alter. Jeden August richtet Bethlehem mit dem Musikfest eines der größten kostenlosen Musikfestivals des Landes aus. Auf dem kompakten Festivalgelände wird reichlich Essen und Trinken geboten; dazu gibt es Livemusik von amerikanischen Bands aller Genres auf mehreren Bühnen. Alle hier vorgestellten Veranstaltungen vermitteln euch intensive Einblicke zur kleinstädtischen Kultur Pennsylvanias. Zum Abschluss steht dann mit Pittsburgh noch einmal eine Großstadt auf dem Programm.

Weitere Informationen
498 km
5 Stunden mit dem Auto
04
Das Andy Warhol Museum im Viertel North Shore von Pittsburgh, Pennsylvania
Mehr anzeigen
Abby Warhola

Pittsburgh: Hotspot der darstellenden und bildenden Künste

Auf der Fahrt in den äußersten Westen von Pennsylvania passiert ihr zahlreiche weitere hübsche Kleinstädte. Pittsburgh stieg Anfang des 20. Jahrhunderts zu einem bedeutenden Industriezentrum auf. Heute ist die Stadt am Zusammenfluss von drei Flüssen vor allem für ihre dynamische Atmosphäre, die florierende Künstler-Community und ihre erstklassigen Theater bekannt. Allein um den Theater Square im Herzen des 14 Straßenblocks großen Kulturbezirks haben sich neun Bühnen angesiedelt. Besonders beliebt sind die Heinz Hall, die Theater- und Konzerthalle am Benedum Center for the Performing Arts, das O’Reilly Theater und das August Wilson Center. Unbedingt zu empfehlen sind auch die Broadway-Musicals oder klassischen Konzerte des Pittsburgh Symphony Orchestras und die Aufführungen des Pittsburgh Ballet Theatres. Behaglicher geht es in dem auf 260 Gäste ausgelegten Greer Cabaret Theater zu, das euch auf einen Abend mit Musik, Musiktheater, Comedy, kulinarischen Spezialitäten und Cocktails einlädt. Nicht zuletzt gibt es in Pittsburgh auch herausragende Museen, allen voran das nur wenige Gehminuten von der Innenstadt entfernte Andy Warhol Museum im Viertel North Shore. Die größte einem einzelnen Künstler gewidmete Einrichtung in ganz Nordamerika umfasst die weltgrößte Sammlung an Warhols legendären Kunstwerken und Archiven. Kulturinteressierte sollten sich auch die kunst- und naturgeschichtlichen Carnegie-Museen, das Frick Pittsburgh und das Senator John Heinz History Center vormerken. Dank dem Programm „Art is the Airport“ könnt ihr euch dann sogar am internationalen Flughafen Pittsburgh (PIT) noch eine letzte Dosis Kunst abholen, bevor ihr euren Heimflug antretet.

Mehr entdecken
Das historische Gettysburg Hotel am Lincoln Square

Reiseziel

Gettysburg