Skip to main content
  • Bühnenkostüme von Elvis Presley in seinem Privatanwesen Graceland in Memphis, Tennessee
    Mehr anzeigen

    Memphis: Barbecue und Musik zum Auftakt

  • Gesangsdarbietung in der Grand Ole Opry in Nashville, Tennessee
    Mehr anzeigen

    Nashville: „Music City“

  • Panoramablick über Chattanooga, Tennessee, vom Point Park Overlook
    Mehr anzeigen

    Chattanooga: Kleinstadt-Charme vor Traumkulisse

  • Bootstour auf dem Tennessee River im Zentrum von Knoxville, Tennessee
    Mehr anzeigen

    Knoxville: College-Stadt mit geschichtlichen Sehenswürdigkeiten, Shopping- und Abenteuerangeboten

  • Der Verkostungsraum der Tennessee Shine Company im Zentrum von Sevierville, Tennessee
    Mehr anzeigen

    Sevierville: Charmantes Lokalkolorit am Fuß der Berge

Abendspaziergang im Beale Street Entertainment District in Memphis, Tennessee
Mehr anzeigen

Roadtrip durch Tennessee: Musik und vielfältige Attraktionen

Von Kevin Navitskas

  • Entfernung:
    783 km
  • Vorgeschlagener Zeitrahmen:
    5 Tage

Zwei legendäre musikalische Hotspots, ein quirliges Ballungszentrum, eine legere College-Stadt und ein Ausflugsziel am Fuß der Smoky Mountains

Tennessee verzaubert Besucher mit einer einzigartigen Mischung aus malerischer Natur und kulturträchtigen Städten. Zu den Highlights zählen die leckere Küche, originelle Attraktionen und Hunderte Livemusikbühnen, auf denen die lange und hochkarätige Musiktradition des Bundesstaats fortgeführt wird. Abgerundet wird euer Abenteuer im „Volunteer State“ durch den typischen Charme und die herzliche Gastlichkeit der Südstaaten. Sobald ihr am internationalen Flughafen Memphis (MEM) den Schlüssel für euren Mietwagen in Empfang genommen habt, kann es losgehen.

01
Bühnenkostüme von Elvis Presley in seinem Privatanwesen Graceland in Memphis, Tennessee
Mehr anzeigen

Memphis: Barbecue und Musik zum Auftakt

Memphis ist weltweit für Barbecue und Musik bekannt, hat aber auch sonst viel zu bieten. Zu den mehr als 100 Barbecue-Lokalen zählen Klassiker wie das beliebte Central BBQ, das sich im ganzen Land einen Namen für zartes Grillfleisch, leckere Beilagen und verführerische Desserts gemacht hat. Als selbst ernanntes „Home of Blues, Soul & Rock 'n' Roll“ ist Memphis ein Muss für jeden Musikfan. Ganz oben auf der Liste der Top-Attraktionen steht Elvis Presleys Graceland, das als National Historic Landmark ausgewiesen ist. Neben 23 Wohnräumen könnt ihr euch dort berühmte Bühnen-Outfits, Autos und Privatjets des King of Rock and Roll ansehen. Weitere Einblicke in das musikalische Erbe der Stadt vermitteln die Blues Hall of Fame, das Memphis Rock 'n' Soul Museum und die Memphis Music Hall of Fame. Nach Sonnenuntergang erstrahlt die berühmte Beale Street im Glanz der bunten Neonschilder. Auf einer Länge von mehreren Straßenblocks drängen sich über 25 Veranstaltungsstätten, in denen rund ums Jahr Livemusik geboten wird. In renommierten Locations wie dem Rum Boogie Café oder dem B.B. King’s Blues Club, in dem seit Jahrzehnten jeden Abend Livebands spielen, könnt ihr bis zum frühen Morgen tanzen. Nicht verpassen solltet ihr die abendliche LED-Show „Mighty Lights“ an der Hernando de Soto Bridge. Der Abstecher zur Brücke lohnt sich auch tagsüber, wenn der Blick auf den Mississippi River und die Stadt voll zur Geltung kommt.

Weitere Informationen
341 km
3 Stunden mit dem Auto
02
Gesangsdarbietung in der Grand Ole Opry in Nashville, Tennessee
Mehr anzeigen

Nashville: „Music City“

Nach einer dreistündigen Panoramafahrt auf dem Interstate 40 Richtung Osten erreicht ihr das nächste Musikmekka. Nashville wird nicht umsonst „Music City“ genannt: Die vielfältige, pulsierende Musikszene umfasst mehr als 180 Livebühnen und hat zahlreiche legendäre Stars hervorgebracht. Mehr darüber erfahrt ihr in der Country Music Hall of Fame, am Music City Walk of Fame, im National Museum of African American Music und im Johnny Cash Museum, die allesamt in fußläufiger Entfernung voneinander liegen. Countrymusik-Fans aus aller Welt pilgern zur berühmten Grand Ole Opry, in der schon Tausende Country-, Folk- und Bluegrass-Musiker aufgetreten sind. Neben regulären Führungen werden dort auch abends nach den Shows Touren mit Backstage-Zugang angeboten. Werft am besten vorab einen Blick auf den Veranstaltungskalender, damit ihr euren Besuch auf den Auftritt eurer Lieblingsband oder interessanter Newcomer abstimmen könnt. Lust auf ausgefallenere Sehenswürdigkeiten? Dann solltet ihr in den zahlreichen Vierteln von Nashville auf Entdeckungstour gehen. Im kompakten 12South lockt die Five Daughters Bakery mit leckeren Cronuts in klassischen und trendigen Geschmacksrichtungen. Der weitläufige Centennial Park im Nachbarviertel Midtown ist bekannt für seine Nachbildung des Athener Parthenons. Im Rahmen der Konzertreihe „Musicians Corner“ finden im Park auch kostenlose Open-Air-Konzerte statt. Zu einem gelungenen Abend in Nashville gehört dann unbedingt noch ein Abstecher zum bunten Lower Broadway in der Innenstadt, der liebevoll als „Honky Tonk Highway“ bezeichnet wird. Hier sind über zwei Dutzend Musikclubs aufgereiht, die tagsüber und bis spät nachts geöffnet sind.

214 km
2,5 Stunden mit dem Auto
03
Panoramablick über Chattanooga, Tennessee, vom Point Park Overlook
Mehr anzeigen

Chattanooga: Kleinstadt-Charme vor Traumkulisse

Der Interstate 24 führt euch von Nashville Richtung Südosten ins Herz von Tennessee. Warum Chattanooga den Spitznamen „Scenic City“ trägt, wird schnell klar: Die Stadt schmiegt sich idyllisch zwischen Wälder und üppig bewachsene Berge und beherbergt ein attraktives Flussufer und hübsche Parks. Erste Station ist der Point Park am Lookout Mountain, der im Amerikanischen Bürgerkrieg Schauplatz der „Battle Above the Clouds“ war. In der näheren Umgebung gibt es 130 km lange Wanderwege und zahlreiche Panoramaaussichtspunkte. Eine historische Standseilbahn bringt euch auf den Gipfel des Lookout Mountains, von dem euer Blick über sieben Bundesstaaten schweift. Eine weitere Attraktion sind die Ruby Falls, der höchste unterirdische Wasserfall in den USA. Zurück in Chattanooga solltet ihr über den 21 km langen Tennessee Riverwalk schlendern, an dem außer bekannten Attraktionen wie dem Tennessee Aquarium und dem Bluff View Art District auch Parks und Sporthäfen liegen. Zu den Highlights zählen der weitläufige Coolidge Park mit interaktiven Wasserspielen und einem nostalgischen Karussell sowie die Walnut Street Bridge, eine der längsten Fußgängerbrücken der Welt. Hungrig? Das State of Confusion im Southside Historic District serviert frisch zubereitete Gerichte auf einer großen Terrasse. Eine gute Wahl ist auch das nur zwei Straßen entfernte schicke STIR mit moderner Küche, Austernbar und Cocktails mit Craft Ice.

Weitere Informationen
180 km
2 Stunden mit dem Auto
04
Bootstour auf dem Tennessee River im Zentrum von Knoxville, Tennessee
Mehr anzeigen

Knoxville: College-Stadt mit geschichtlichen Sehenswürdigkeiten, Shopping- und Abenteuerangeboten

Über den Interstate 75 und den Interstate 40 geht es weiter Richtung Nordosten in die Appalachen. Die College-Stadt Knoxville liegt in den Ausläufern der Smoky Mountains und platzt förmlich vor malerischer Natur, geschichtlichen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Einen ersten Überblick verschafft ihr euch am besten bei einer Boots- oder Paddeltour auf dem Tennessee River. Vom Wasser habt ihr nämlich einen fantastischen Blick auf die Skyline und die Parks, Spazierwege und Restaurants am Flussufer. Zu den größten Sehenswürdigkeiten von Knoxville zählen das Neyland Stadium – die Heimat der Football-Mannschaft Tennessee Volunteers der University of Tennessee und das siebtgrößte Stadion der Welt –, die Women’s Basketball Hall of Fame und das Knoxville Museum of Art, das Werke von Künstlern aus dem östlichen Tennessee präsentiert. Gleich gegenüber erstreckt sich der World’s Fair Park, in dem 1982 die Weltausstellung stattfand. An dieses Großevent erinnert noch die Sunsphere mit ihrer goldenen Glaskugel, in der sich eine Aussichtsplattform befindet. Rund um den zentralen Market Square aus den 1860er Jahren gibt es vielfältige lokale Geschäfte und Restaurants. Das ganze Jahr über werden auch Open-Air-Konzerte und -Filme sowie Theaterstücke und Festivals geboten. Nur eine Straße weiter liegt die hippe Gay Street mit Kunstgalerien, historischen Theatern und Ausgehadressen. In der obersten Etage eines 13-stöckigen Gebäudes residiert die Radius Rooftop Lounge. Bei Sonnenuntergang habt ihr hier einen traumhaften 360-Grad-Blick auf Knoxville und die nahen Smoky Mountains.

Weitere Informationen
47 km
0,75 hour mit dem Auto
05
Der Verkostungsraum der Tennessee Shine Company im Zentrum von Sevierville, Tennessee
Mehr anzeigen

Sevierville: Charmantes Lokalkolorit am Fuß der Berge

Von Knoxville sind es nur 45 Minuten ins südöstlich gelegene Sevierville. Die Fahrt auf dem US Highway 441 führt durch eine sanfte Hügellandschaft. Die urige Kleinstadt gilt als Tor zum Great Smoky Mountains-Nationalpark und ist der perfekte Schlusspunkt für euren Roadtrip durch Tennessee. Zu den zahlreichen Naturattraktionen der Region zählt der Douglas Dam Overlook mit spektakulären Ausblicken auf die gleichnamige Talsperre, das fast 900 km lange Ufer des künstlich aufgestauten Douglas Reservoirs und die umliegenden Berge. Vor Ort könnt ihr Motorboote und Jetskis bzw. Kajaks, Kanus oder SUPs ausleihen und die Angel nach Zandern und Barschen auswerfen. Nach einem abenteuerlichen Tag in der Natur begrüßt euch das charmante Zentrum von Sevierville mit vielseitigen Geschäften, erfrischendem Craft-Bier, leckeren Gerichten und historischen Sehenswürdigkeiten. Sevierville ist die Heimat der Countrymusik-Legende Dolly Parton – versäumt es also nicht, ein Selfie mit ihrer Statue zu machen. In der Tennessee Shine Company erfahrt ihr mehr über die lange Moonshine-Tradition des Bundesstaats und könnt das ein oder andere Getränk probieren. Zum Abendessen überrascht euch The Appalachian mit authentischen Gerichten der südlichen Appalachen aus erntefrischen Zutaten. Die Heimreise tretet ihr dann am McGhee Tyson Airport (TYS) in Knoxville oder am drei Autostunden entfernten internationalen Flughafen Nashville (BNA) an.

Offizielle Tourismus-Websites für Tennessee