Skip to main content
  • Ein Fliegenfischer an einem Bergfluss in den Catskill Mountains im Bundesstaat New York
    Mehr anzeigen

    Die Catskills: Ein Paradies für Fliegenfischer

  • Radtour durch Saratoga, New York, mit einem Fahrrad des örtlichen Bikeshare-Programms
    Mehr anzeigen

    Saratoga: Kurort-Flair

  • Begegnung mit einem Falken auf dem Wild Walk am Wild Center in Tupper Lake, New York
    Mehr anzeigen

    Die Adirondacks: Wildnis und Wassersport

  • Ein Ausflugsboot vor dem Boldt Castle in der Region Thousand Islands im Bundesstaat New York
    Mehr anzeigen

    Thousand Islands: Abenteuer für jeden Geschmack

  • Überwältigender Panoramablick auf die Niagarafälle, New York
    Mehr anzeigen

    Greater Niagara: Niagarafälle und mehr

Verschnaufpause an einem Sonnenblumenfeld in der Nähe der Martha Clara Vineyards im Bundesstaat New York
Mehr anzeigen

Roadtrip im Bundesstaat New York: Berge, Seen, Wasserfälle und andere Naturschätze

  • Entfernung:
    1888,00 km
  • Vorgeschlagener Zeitrahmen:
    1-2 Wochen

Der Bundesstaat New York wird oft mit seiner pulsierenden Weltmetropole gleichgesetzt. Dabei gibt es hier auch jede Menge Natur zu entdecken.

Ausgedehnte Obstwiesen und Ackerflächen, verwunschene dunkle Wälder, malerische Flüsse und sanft geschwungene Hügel bis zum Horizont: Dieser Roadtrip vor den Toren der Großstädte hält zahlreiche faszinierende Überraschungen für euch bereit.

01
Ein Fliegenfischer an einem Bergfluss in den Catskill Mountains im Bundesstaat New York
Mehr anzeigen

Die Catskills: Ein Paradies für Fliegenfischer

Am internationalen Flughafen John F. Kennedy (JFK) in New York City landen Flüge aus aller Welt. Mit dem Mietwagen sind es von hier nicht einmal mehr drei Stunden bis in die idyllischen Catskill Mountains. Die grüne Landschaft ist mit charmanten kleinen Ortschaften gesprenkelt und lässt euch den Alltagsstress sofort vergessen. Als wäre die schöne Natur noch nicht genug, könnt ihr euch auch auf Bootsausflüge, „Farm-to-Table“-Restaurants, Craft-Brauereien und eine aktive Kunst- und Musikszene freuen. Über 280.000 ha große Wälder warten nur darauf, erkundet zu werden. Am Catskills Fly Fishing Center and Museum mit der Fly Fishing Hall of Fame erfahrt ihr mehr über die Wiege des Fliegenfischens in den USA, die Geschichte der Sportart und die berühmtesten Angelplätze in den Catskills. Wenn ihr euch anschließend selbst am Fliegenfischen versuchen wollt, statten euch örtliche Veranstalter gern mit der passenden Ausrüstung und den nötigen Informationen aus, um Finten, Schwarzbarsche und verschiedene Forellenarten einzuholen. Zum Mittag- oder Abendessen bietet sich das am Flussufer gelegene Bistro The Heron im winzigen Weiler Narrowsburg an. Danach geht es weiter nach Saratoga, das als Hochburg des Pferderennsports gilt und für seine Heil- und Thermalquellen bekannt ist.

238 km
2,75 Stunden mit dem Auto
02
Radtour durch Saratoga, New York, mit einem Fahrrad des örtlichen Bikeshare-Programms
Mehr anzeigen

Saratoga: Kurort-Flair

Abgesehen von ein paar kleineren Ortschaften gestaltet sich die Fahrt nach Saratoga äußerst beschaulich und entspannt. Vor Ort solltet ihr dann aber nicht die Füße hochlegen, sondern euch wenigstens beim praktischen Bikeshare-Programm CDPHP Cycle ein Fahrrad ausleihen und ein paar Stunden im Saratoga Spa State Park verbringen. Mit Museen, Golfplätzen, einem Freibad, Veranstaltungsbühnen, einem sonntäglichen Bauernmarkt und sogar einigen Unterkünften und Restaurants hat der Park Besuchern aller Altersgruppen etwas zu bieten. Auch der Congress Park in Saratoga ist einen genaueren Blick wert. Idyllische Spazierwege führen zum Saratoga Springs History Museum, das im Canfield Casino aus den 1870er Jahren untergebracht ist. Nicht fehlen darf außerdem eine Fahrt mit dem alten Holzkarussell. Wenn ihr es nicht eilig habt, könnt ihr es wie die Kurgäste von anno dazumal halten und aus allen 21 Quellbrunnen trinken – jede Quelle hat einen eigenen Geschmack und soll bei anderen Krankheiten oder Beschwerden helfen. Anschließend locken die Backwaren in der Auslage von Mrs. London’s Boutique Bakery. Lasst euch vom Namen aber nicht täuschen: Die Einheimischen wissen, dass es hier auch fantastische Sandwiches, Salate und Quiches gibt. Auf der nächsten Etappe begrüßen euch die Adirondack Mountains mit Outdoor-Abenteuern bis zum Abwinken.

185 km
2 Stunden mit dem Auto
03
Begegnung mit einem Falken auf dem Wild Walk am Wild Center in Tupper Lake, New York
Mehr anzeigen

Die Adirondacks: Wildnis und Wassersport

Auf der Fahrt Richtung Norden wird die Landschaft zunehmend hügeliger und waldiger. Je näher ihr den Adirondacks kommt, desto häufiger passiert ihr auch Seen und Wasserwege. Der Adirondack Park ist das größte geschützte Wildnisgebiet auf dem amerikanischen Festland (Alaska ausgenommen) und umfasst 3.200 km lange Wanderwege, Dutzende Berggipfel sowie 3.000 Teiche und Seen. Um wenigstens einen davon genauer kennenzulernen, lohnt sich eine Panoramafahrt mit dem Schaufelraddampfer auf dem Lake George. Der Betreiber hat unter anderem auch Mondscheinfahrten und Feuerwerksshows im Programm. Fans olympischer Sportarten sollten sich das Lake Placid Olympic Museum vormerken: Der kleine Ort hat schon zweimal die Olympischen Winterspiele ausgerichtet – 1932 und 1980. Das Wild Center in Tupper Lake ist vor allem für den Wild Walk bekannt. Der Baumwipfelpfad erstreckt sich über mehrere Fußwege, Brücken und Spielbereiche. Für Adrenalinjunkies hält die spektakuläre Hudson River Gorge zwischen Frühling und Herbst einige der besten Raftingstrecken bereit, die der Bundesstaat zu bieten hat. Die örtlichen Ausstatter haben alles, was ihr für Nervenkitzel auf dem Wasser braucht. So viele Outdoor-Abenteuer machen hungrig. Im charmanten Top of the Park in Lake Placid bekommt ihr neben verführerischen Snacks und gutem Wein auch fantastische Ausblicke geboten. In den kälteren Monaten liegen Decken bereit und prasselndes Feuer sorgt zusätzlich für Gemütlichkeit. Danach heißt es früh in die Federn, denn am nächsten Tag gibt es in der Region Thousand Islands wieder viel zu sehen und zu erleben.

198 km
2,5 Stunden mit dem Auto
04
Ein Ausflugsboot vor dem Boldt Castle in der Region Thousand Islands im Bundesstaat New York
Mehr anzeigen

Thousand Islands: Abenteuer für jeden Geschmack

Die wenig befahrene zweispurige Straße zu eurem nächsten Ziel führt durch endlose Felder und Ackerflächen. Die Inselgruppe der Thousand Islands liegt im Sankt-Lorenz-Strom, der die Grenze zwischen New York und Kanada bildet. Die einzigartige Region ist ein echtes Paradies für Outdoor-Liebhaber. Jede Insel und dazugehörige Nachbargemeinde hält andere Überraschungen bereit – von Golfplätzen und historischen Stätten über Restaurants und Craft-Brauereien bis hin zu Camping- und Wanderangeboten und allen nur erdenklichen Wassersportarten. Es gibt sogar Schlösser zu besichtigen! Freunde von Leuchttürmen können das historische Rock Island Lighthouse oder den Leuchtturm am Tibbetts Point in Cape Vincent ansteuern, der im Sommer auch als Hostel fungiert. Ein Muss für Familien ist das Minna Anthony Common Nature Center im Wellesley Island State Park. Neben einem Schmetterlingshaus werden hier je nach Jahreszeit Kanu- oder Langlauftouren sowie geführte Wanderungen angeboten.

Ihr möchtet einfach ein bisschen die Seele baumeln lassen? Entlang der Küste findet ihr bestimmt ein passendes Plätzchen, um alle viere von euch zu strecken und in aller Ruhe den Blick auf die grüne Landschaft und die vorbeiziehenden Schiffe zu genießen. Da euch bis zu eurem letzten Etappenziel eine längere Autofahrt bevorsteht, nutzt ihr am besten die Gelegenheit, euch im Koffee Kove Restaurant in Clayton noch einmal ausgiebig zu stärken. Sobald ihr euch bei 1000 Islands River Rat Cheese mit Proviant für ein Picknick versorgt habt, könnt ihr Richtung Niagara aufbrechen. Einen Zwischenstopp solltet ihr im Letchworth State Park einlegen: Im „Grand Canyon des Ostens“ gibt es unter anderem drei große Wasserfälle zu bestaunen, die sich zwischen den 182 m hohen Felswänden in den schnell fließenden Genesee River ergießen, an dessen Ufer schon unzählige Fossilien gefunden wurden. Ihr könnt hier wandern, Kajak fahren, Wildwasser-Rafting betreiben, Wildtiere beobachten, picknicken und vor allem sensationelle Fotos machen.

396 km
4 Stunden mit dem Auto
05
Überwältigender Panoramablick auf die Niagarafälle, New York
Mehr anzeigen

Greater Niagara: Niagarafälle und mehr

Zwischen dem Lake Ontario und dem Lake Erie liegt – weithin hörbar – eines der spektaktulärsten Naturwunder unseres Planeten. Die Niagarafälle bestehen aus den Horseshoe Falls, den American Falls und den Bridal Veil Falls und üben von jeher eine magische Anziehungskraft auf Filmemacher, Künstler, Touristen und Draufgänger aus. Ein Discovery Pass Ticket für den Niagara Falls State Park gewährt euch Zutritt den beliebtesten Attraktionen. Allen voran: die Bootsfahrt an Bord der Maid of the Mist, die euch bis direkt unter die gewaltigen Wassermassen am Fuß der Horseshoe Falls führt. Keine Sorge – ein Regencape ist im Preis inbegriffen! Am Niagara Gorge Trailhead Center starten mehrere Wanderwege, vom familienfreundlichen Great Gorge Scenic Overlook Hike bis zum anspruchsvollen Whirlpool Rapids Adventure Hike, der euch tief hinunter in die Schlucht und über unwegsame Felsen führt. So viel Wasser zieht natürlich auch Angler an, die am Lake Ontario, dem Lake Erie und dem Niagara River die Qual der Wahl haben. Nicht entgehen lassen solltet ihr euch vor eurer Abreise die wundervollen Meeresfrüchte und frischen Austern aus dem Tide & Vine Oyster House in Niagara Falls. Für die Fahrt zurück zum Flughafen JFK müsst ihr etwa sieben Stunden einrechnen. Alternativ könnt ihr euren Mietwagen auch am internationalen Flughafen Buffalo Niagara (BUF) abgeben und für den Rückweg nach New York City das Flugzeug nehmen.

Offizielle Tourismus-Website für New York