Skip to main content
  • Ein Foto mit den Statuen von Franklin Delano Roosevelt und seiner Frau Eleanor in Hyde Park, New York
    Mehr anzeigen

    Hudson Valley und Dutchess County: Geschichtsträchtige Stätten

  • Rundgang am Kapitol des Bundesstaats New York in Albany
    Mehr anzeigen

    Albany: Geschichte und Kunst in der Hauptstadt New Yorks

  • Familienbesuch im Strong Museum of Play in Rochester, New York
    Mehr anzeigen

    Die Finger Lakes: Museen zur Regionalgeschichte

  • Farbenfrohes Wandbild im Zentrum von Buffalo, New York
    Mehr anzeigen

    Buffalo und Greater Niagara: Berühmte Gebäude und Anwesen

Originelles Foto am Straßenrand in Newcomb, New York
Mehr anzeigen

Roadtrip im Bundesstaat New York: Kulturelle und geschichtliche Highlights

  • Entfernung:
    1440,00 km
  • Vorgeschlagener Zeitrahmen:
    1-2 Wochen

Von der Ankunft der ersten europäischen Siedler bis zum Status als eine der ursprünglichen 13 Kolonien: Der heutige Bundesstaat New York ist untrennbar mit der Geschichte der USA verbunden.

Der hier vorgestellte Roadtrip führt euch durch vier Regionen New Yorks mit Großstädten und ländlichen Gegenden. Unterwegs vermitteln vielseitige historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten faszinierende Einblicke zu den Bewohnern und geschichtsträchtigen Orten dieses einzigartigen Bundesstaats.

01
Ein Foto mit den Statuen von Franklin Delano Roosevelt und seiner Frau Eleanor in Hyde Park, New York
Mehr anzeigen

Hudson Valley und Dutchess County: Geschichtsträchtige Stätten

Vom internationalen Flughafen John F. Kennedy (JFK) in New York City ist es mit dem Mietwagen nicht mehr weit bis ins nördlich gelegene Hudson Valley. Besiedelt wurde die Region im frühen 17. Jahrhundert von den Niederländern. Auf Schritt und Tritt begegnen euch hier noch heute Spuren des Siebenjährigen Kriegs (1754 bis 1763) und der Amerikanischen Revolution. Abgesehen von der turbulenten Vergangenheit hat die Gegend idyllische Naturlandschaften und eine rege Kunst- und Literaturszene zu bieten. „Farm-to-Table“-Restaurants und Weingüter sorgen dafür, dass auch Foodies voll auf ihre Kosten kommen. Kykuit, der herrschaftliche Familiensitz der Rockefellers, beeindruckt mit Weltklasse-Kunst, imposanter Architektur und weiten Ausblicken über den Hudson River und das Tal. In West Point lohnt sich die Besichtigung der 1778 von George Washington gegründeten Militärakademie, auf deren Gelände auch Fort Putnam und Fortress West Point besichtigt werden können.

In Hyde Park steht ein anderer bedeutender Präsident im Vordergrund: Die Kleinstadt beherbergt sowohl die Franklin D. Roosevelt National Historic Site mit dem ehemaligen Wohnsitz des einzigen US-Präsidenten, der für vier Amtszeiten gewählt wurde, als auch die FDR Presidential Library mit angeschlossenem Museum. Weiter nördlich richtet das beliebte, von Frank Gehry entworfene Richard B. Fisher Center for the Performing Arts verschiedene Darbietungen und das jährliche Bard Music Festival aus. Hungrig? Das nette Restaurant Peekamoose im nahen Big Indian ist in einem restaurierten Bauernhaus untergebracht und tischt leckere Gerichte aus frischen Zutaten von den umliegenden Farmen auf. Nach dem Essen darf euer Nachwuchs gern Marshmallows am Lagerfeuer rösten. Frisch gestärkt könnt ihr euch dann wieder ins Auto setzen und nach Albany fahren.

Weitere Informationen
80 km
1,25 Stunden mit dem Auto
02
Rundgang am Kapitol des Bundesstaats New York in Albany
Mehr anzeigen

Albany: Geschichte und Kunst in der Hauptstadt New Yorks

Auf dem Weg nach Nordosten überquert ihr die Rip Van Winkle Bridge. Die Brücke über den Hudson River ist nach einer berühmten Kurzgeschichte von Washington Irving benannt, in der die beiden Nachbarorte Hudson und Catskill erwähnt werden. Euer nächstes Etappenziel ist Albany in der Region Capital-Saratoga. Die Hauptstadt des Bundesstaats New York wurde Anfang des 17. Jahrhunderts gegründet und ist heute ein florierendes Ballungszentrum mit mehreren Hightech-Unternehmen und einer lebhaften Innenstadt. Euren Rundgang beginnt ihr am besten am eleganten Kapitol. Das offizielle National Historic Landmark wurde 1899 von Hand erbaut und kann im Rahmen kostenloser Touren besichtigt werden. Rund um die malerischen Reflexionsbecken auf der Empire State Plaza liegen das New York State Museum, öffentliche Kunstinstallationen und „The Egg“, ein Theater mit auffälliger Architektur. Nach dem Mittagessen geht es weiter in den Saratoga National Historical Park, der 1777 Schauplatz der allerersten Kapitulation britischer Streitkräfte war. Nachdem ihr euch im Besucherzentrum umgesehen habt, könnt ihr mit dem Auto die damaligen Schlachtfelder abfahren und dabei Kanonen, Denkmäler und andere bedeutende Stätten erkunden. Im New World Bistro Bar wird das „Farm-to-Table“-Konzept wörtlich genommen: Alle frischen Zutaten stammen von Bauernhöfen, Bäckereien oder Käsereien in der näheren Umgebung. Die Burger des Bistros wurden vom New York Beef Council als „bester Burger der Capital-Region“ ausgezeichnet. Albany bietet sich auch als Übernachtungsquartier an, ehe ihr euren Roadtrip mit der Fahrt zu den Finger Lakes im Westen fortsetzt.

233 km
2,25 Stunden mit dem Auto
03
Familienbesuch im Strong Museum of Play in Rochester, New York
Mehr anzeigen

Die Finger Lakes: Museen zur Regionalgeschichte

Für einen Zwischenstopp empfiehlt sich das Erie Canal Museum in Syracuse, das sich mit dem Eriekanal und seiner Bedeutung für die US-amerikanische Wirtschaft im 19. Jahrhundert befasst. Das um 1850 erbaute Weighlock Building, in dem sich das Museum befindet, wird im National Register of Historic Places geführt und ist das letzte Gebäude seiner Art in den USA. Das Harriet Tubman Visitor Center im Harriet Tubman National Historical Park dokumentiert das Leben der gleichnamigen Sklavereigegnerin und Fluchthelferin. Auf der anderen Seite des Cayuga Lakes erinnert der Women’s Rights National Historical Park an die Seneca Falls Convention von 1848 und die Anfänge der Frauenrechtsbewegung. Deutlich unbeschwerter geht es dann im Strong Museum of Play in Rochester zu. Das Spiel- und Spielzeugmuseum zeigt unter anderem das erste Monopoly-Spiel, alte Comics, Videospiele und nostalgisches Kleinkinderspielzeug. Bevor ihr Rochester verlasst, solltet ihr im Good Luck vorbeischauen. Das im Loftstil gehaltene Restaurant mit offener Küche serviert saisonale Gerichte, die auch zum Teilen geeignet sind. Tipp: Probiert die Gnocchi nach römischer Art und die Spezialität des Hauses, den Good Luck Burger. Letzte Station eures Roadtrips ist Buffalo am Lake Erie.

119 km
1,25 Stunden mit dem Auto
04
Farbenfrohes Wandbild im Zentrum von Buffalo, New York
Mehr anzeigen

Buffalo und Greater Niagara: Berühmte Gebäude und Anwesen

Sofern ihr es nicht eilig habt, lohnt sich für den Weg nach Buffalo die längere, aber landschaftIich reizvollere Strecke am Südufer des Lake Ontario. Nur wenige Touristen kommen in die zweitgrößte Stadt des Bundesstaats New York, dabei hat sich Buffalo fast unbemerkt zu einem jungen und modernen Hotspot gemausert. Zu den größten Sehenswürdigkeiten zählen der restaurierte Martin House Complex (das größte Wohnhaus des renommierten Architekten Frank Lloyd Wright) und die alten Getreidesilos auf dem Gelände von RiverWorks, auf dem ihr klettern und Craft-Bier trinken könnt. In der ganzen Stadt wurden Kinos, Kirchen und ehemalige Clubs zu Veranstaltungsbühnen umfunktioniert. Übernachten könnt ihr z. B. im neuen Hotel Henry, das mit seinen schlossähnlichen Türmchen und der imposanten Steinfassade ein echter Blickfang ist. Die 88 Zimmer sind Teil eines National Historic Landmarks, das früher als psychiatrisches Krankenhaus genutzt wurde. Gleich um die Ecke befindet sich die Albright-Knox Art Gallery mit einer weltbekannten Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst. Überall schießen neue Restaurants, Brauereien und Destillerien aus dem Boden und auch die aktive Kunstszene bringt frischen Wind in die Stadtviertel. Last but not least sind die Niagarafälle, eines der größten Naturwunder der Erde, nicht einmal 30 Minuten entfernt. Je nach Zeit und Lust könnt ihr euren Mietwagen entweder am internationalen Flughafen Buffalo Niagara abgeben und von dort den Heimflug antreten oder in aller Ruhe auf dem Landweg zurück nach New York City fahren.

Weitere Informationen

Offizielle Tourismus-Website für New York