Skip to main content
  • Spaziergänger in der Eichenallee auf St. Simons Island, Georgia
    Mehr anzeigen

    Ausgangspunkt: St. Simons Island, Georgia

  • Surfer am Atlantikstrand auf Tybee Island, Georgia
    Mehr anzeigen

    Strandfreuden auf Tybee Island, Georgia

  • Auf dem Ocean Course von Kiawah Island, South Carolina, wurde 2012 die PGA-Meisterschaft ausgetragen.
    Mehr anzeigen

    Süßes Luxusleben auf Kiawah Island, South Carolina

  • Das berühmte Riesenrad an der Uferpromenade von Myrtle Beach, South Carolina
    Mehr anzeigen

    Familienspaß in Myrtle Beach, South Carolina

  • Von Wrightsville Beach sind es nur 15 Minuten ins Zentrum von Wilmington, North Carolina.
    Mehr anzeigen

    Surf- und Strandkultur in Wilmington, North Carolina

  • Der Fort Macon State Park in Emerald Isle, North Carolina
    Mehr anzeigen

    Wunderschöne Natur rund um Emerald Isle, North Carolina

  • Drachenflieger über den 30 m hohen Dünen im Jockey‘s Ridge State Park bei Nags Head, North Carolina
    Mehr anzeigen

    Malerische Wildnis bei Nags Head, North Carolina

  • Die Neptunstatue an der Promenade von Virginia Beach, Virginia
    Mehr anzeigen

    Küstenabenteuer in Virginia Beach, Virginia

  • Die berühmten Wildponys auf Chincoteague Island, Virginia
    Mehr anzeigen

    Letzte Station: Chincoteague Island, Virginia

Reges Treiben auf der asphaltierten Uferpromenade am Strand von Virginia Beach, Virginia
Mehr anzeigen

Südstaaten-Roadtrip: Die Atlantikküste

  • Entfernung:
    1446,00 km
  • Vorgeschlagener Zeitrahmen:
    1-2 Wochen

Sonne, Natur und Freizeitspaß in vier Bundesstaaten

An den traumhaften Stränden von Georgia, South Carolina, North Carolina und Virginia präsentieren sich die sonnenverwöhnten amerikanischen Südstaaten von ihrer vielleicht malerischsten Seite. Auch das Freizeitangebot an Land und zu Wasser kann sich sehen lassen und reicht vom Surfen bis hin zur Beobachtung von Meeresschildkröten. Dieser Küsten-Roadtrip führt euch von der St. Simons Island in Georgia bis hoch zur Chincoteague Island in Virginia. Badekleidung und Strandtuch nicht vergessen!

01
Spaziergänger in der Eichenallee auf St. Simons Island, Georgia
Mehr anzeigen

Ausgangspunkt: St. Simons Island, Georgia

Nachdem ihr die 110 km vom internationalen Flughafen Jacksonville, Florida, hinter euch gebracht und über den Torras Causeway den Ferienort St. Simons erreicht habt, könnt ihr erst einmal tief durchschnaufen und die gute Meeresluft einatmen. Anschließend gibt es viel zu entdecken: Die größte Insel der Golden Isles beherbergt Strände, Naturschutzgebiete und historische Stätten. Zur Fortbewegung könnt ihr das Auto nutzen oder euch ein Fahrrad ausleihen. Den besten Blick über die Insel habt ihr, wenn ihr die 129 Stufen zur Spitze des St. Simons Island Lighthouse auf euch nehmt. Zum Leuchtturm gehört auch ein Museum. Die örtlichen Restaurants verwöhnen euch mit einheimischen Fleisch- oder Fischspezialitäten und Bio-Erzeugnissen sowie mit italienischer Küche, Meeresfrüchten und aromatischem Barbecue nach typischer Südstaaten-Art. Da ihr auf einer Insel seid, solltet ihr auch das Maritime Center an der Historic Coast Guard Station am East Beach besuchen. Dann könnt ihr euch ein Segelboot oder ein Paddleboard mieten und euch auf dem Atlantik austoben oder einfach unter einem Sonnenschirm am Strand relaxen. Vor der Weiterfahrt zur Tybee Island habt ihr anschließend noch die Möglichkeit, auf einem anspruchsvollen Golfplatz wie dem Sea Palms, Sea Island oder Frederica Golf Club einzulochen.

Weitere Informationen
164 km
2 Stunden mit dem Auto
02
Surfer am Atlantikstrand auf Tybee Island, Georgia
Mehr anzeigen

Strandfreuden auf Tybee Island, Georgia

Rund zwei Stunden nördlich begrüßt euch eine weitere wunderschöne Insel Georgias. Tybee Island gilt als Savannahs „Hausstrand“, da das beliebte Küstenparadies nur 20 Minuten vor den Toren der Stadt liegt. Auf den kilometerlangen öffentlichen Stränden fühlen sich auch viele Wildtiere wohl. Nach einem ausgiebigen Brunch könnt ihr euch gemütlich im Sand ausstrecken, im Atlantik schwimmen oder euch einer Bootstour anschließen und den Tümmlern beim Spielen zusehen. Wer sich gern körperlich betätigen möchte, kann die Insel mit dem Fahrrad erkunden. Nicht verpassen solltet ihr den Ausblick vom trubeligen Tybee Island Pier & Pavilion. Außerdem bieten sich Abstecher zum Tybee Island Marine Science Center, dem Georgia Sea Turtle Center und der Tybee Island Light Station mit angeschlossenem Museum an. Bevor ihr Georgia Lebewohl sagt, könnt ihr noch im Tybee Island Crab Shack einkehren. Im Teich neben dem Restaurant sind verschiedene lebende Alligatoren zu bestaunen.

Weitere Informationen
212 km
3 Stunden mit dem Auto
03
Auf dem Ocean Course von Kiawah Island, South Carolina, wurde 2012 die PGA-Meisterschaft ausgetragen.
Mehr anzeigen

Süßes Luxusleben auf Kiawah Island, South Carolina

Dass Natur und Umweltschutz auf Kiawah Island ganz großgeschrieben werden, merkt ihr sofort. Die Barriereinsel vor der Küste South Carolinas verfügt über 16 km lange durchgängige Strände, 48 km Marschland und Weltklasse-Golfplätze wie den von Jack Nicklaus entworfenen Turtle Point Golf Course oder den Ocean Course, auf dem 2012 die PGA-Meisterschaft ausgetragen wurde. Das Kiawah Island Sanctuary Hotel wurde von der Zeitschrift Travel + Leisure unter die besten Hotel-Spas des Landes gewählt. In den opulent ausgestatteten Zimmern und Villen dieses Uferresorts erwartet euch Luxus pur. Der angrenzende Strand lädt zum Spazierengehen, zur Vogelbeobachtung oder zum Träumen ein. Tipp: Der Ocean Room ist das einzige Steakhouse der USA, das von Forbes mit 4 Sternen ausgezeichnet wurde und auch von der AAA 4 Diamanten erhalten hat. Wenn ihr vor der Weiterfahrt ins nördliche Myrtle Beach noch etwas Zeit habt, lohnen sich Abstecher zu einigen anderen nahen Inseln in der Region um Charleston, etwa der Isle of Palms, Folly Beach, Sullivan’s Island oder Seabrook Island.

190 km
3 Stunden mit dem Auto
04
Das berühmte Riesenrad an der Uferpromenade von Myrtle Beach, South Carolina
Mehr anzeigen

Familienspaß in Myrtle Beach, South Carolina

Trubelige Promenaden mit vielseitigen Vergnügungsangeboten und ein kilometerlanger Sandstrand: Im beliebten Urlaubsziel Myrtle Beach dreht sich alles um Freizeitunterhaltung. Die Stadt unterteilt sich in North und South Myrtle Beach. Beide Bereiche sind einen genaueren Blick wert. Zum Auftakt empfiehlt sich ein Bummel über den Second Avenue Pier oder den Cherry Grove Pier, wo ihr den Anglern beim Fischfang zusehen oder auch selbst die Leine auswerfen könnt. Für das Sightseeing könnt ihr das Auto stehen lassen und euch stattdessen ein Fahrrad mieten. Myrtle Beach hat über 100 Golfplätze, sodass ihr z. B. auf einer Anlage wie Grande Dunes abschlagen könnt. Der Broadway at the Beach lockt mit Kinos, Spielangeboten und Shops. Bei der Gelegenheit könnt ihr auch gleich eine Fahrt mit dem 57 m hohen SkyWheel unternehmen und die Stadt aus einer anderen Perspektive bewundern. Jeden Abend findet am Riesenrad eine Lichtshow statt. Bei Familien kommen vor allem die Laser-Tag-Arena und der Seil-Parcours von WonderWorks gut an. Die nötige Energie holt ihr euch je nach Appetit und Geldbeutel an einer Hotdog-Bude oder in einem der gehobenen Restaurants, die sich auf frische Meeresfrüchte spezialisiert haben. Abends wird im House of Blues oder dem familienfreundlicheren Alabama Theatre Livemusik geboten. Das Spektrum an Unterkünften reicht von Ferienwohnungen oder Villen bis zu Luxusresorts und Hotels. Nutzt die Gelegenheit, um euch etwas auszuruhen – in North Carolina erwartet euch ein volles Programm.

122 km
2 Stunden mit dem Auto
05
Von Wrightsville Beach sind es nur 15 Minuten ins Zentrum von Wilmington, North Carolina.
Mehr anzeigen

Surf- und Strandkultur in Wilmington, North Carolina

In Wilmington müsst ihr neben dem charmanten Uferviertel im Stadtzentrum auch Zeit für die spektakulären Strände von Carolina Beach, Kure Beach und Wrightsville Beach einplanen. Das 15 Autominuten von der Innenstadt entfernte Wrightsville Beach wurde vom Surfer Magazine zu einem der 10 besten Surforte in den USA gekürt. Ihr habt kein Surfbrett dabei? Kein Problem, vor Ort gibt es zahlreiche Verleihe. Ihr könnt die Strände zu Fuß, per Paddleboard oder mit dem Fahrrad erkunden oder einen Abstecher zum Johnnie Mercer’s Pier machen, dem einzigen aus Beton erbauten Angelpier im Bundesstaat. Bei einer Kajaktour am weiter südlich gelegenen Fort Fisher gibt es weiße Sandstrände, Salzwiesen und Priele zu entdecken. Im nahen North Carolina Aquarium haben Besucher die seltene Gelegenheit, einen lebenden Hai zu streicheln. Wenn ihr mit Kindern unterwegs seid, solltet ihr in Wilmington die Wasserattraktionen im Jungle Rapids Family Fun Park besuchen. Geschichtsinteressierte erfahren bei einem Rundgang über das Schlachtschiff USS North Carolina mehr über den Alltag der Besatzung im Zweiten Weltkrieg. Wilmingtons 3,2 km langer Riverwalk folgt dem Verlauf des Cape Fear Rivers. Alternativ könnt ihr auch an einer Flussbootsfahrt teilnehmen und ganz entspannt den Ausblick genießen, um Kraft und Energie für die Abenteuer am nächsten Tag zu sparen.

Weitere Informationen
132 km
2 Stunden mit dem Auto
06
Der Fort Macon State Park in Emerald Isle, North Carolina
Mehr anzeigen

Wunderschöne Natur rund um Emerald Isle, North Carolina

Emerald Isle liegt an der 137 km langen Crystal Coast, deren Küstenlandschaften, Naturschutzgebiete, Buchten und Wälder zahllose Besucher anziehen und die perfekte Kulisse für abwechslungsreiche Sightseeing- und Outdoor-Aktivitäten liefern. Nachdem ihr am Bogue Inlet Fishing Pier einen Blick in die Fangeimer der Angler geworfen habt, könnt ihr euch Stehpaddelbretter, Surfbretter oder Kajaks mieten und euer Können unter Beweis stellen. In der Nebensaison (15. September bis 30. April) sind die Strände gegen eine kleine Gebühr für Autos freigegeben. Im nahen Fort Macon State Park ist ein Fort aus dem Amerikanischen Bürgerkrieg zu besichtigen, das auf drei Seiten von Wasser umgeben ist. Das North Carolina Aquarium in Pine Knoll Shores stimmt euch ideal auf eure nächste Station ein.

Weitere Informationen
285 km
3 Stunden mit dem Auto
07
Drachenflieger über den 30 m hohen Dünen im Jockey‘s Ridge State Park bei Nags Head, North Carolina
Mehr anzeigen

Malerische Wildnis bei Nags Head, North Carolina

Nags Head liegt auf den Outer Banks, einer geschichtsträchtigen Inselkette, die bekannt ist für ihre Tierwelt und traumhafte Natur. Der Jockey's Ridge State Park beherbergt die mit 30 m höchste Sanddüne an der Ostküste der USA. Über 10.000 Besucher nutzen jedes Jahr die Chance, mit Kitty Hawk Kites im Drachenflieger über die Dünenhänge zu gleiten. Am Jennette's Pier könnt ihr angeln, durch die Geschäfte stöbern und den Ausblick aufs Meer genießen. Unbedingt zu empfehlen ist die 6,5-stündige wunderschöne Fahrt auf dem Outer Banks National Scenic Byway nach Beaufort. Die Strecke zieht sich von der Whalebone Junction in Nags Head nach Süden und führt über den berühmten schmalen Coastal Highway 12. Insgesamt 3,5 Stunden verbringt ihr dabei auch auf zwei Fähren. Eine weitere Top-Attraktion sind die wilden Ponys – Nachkommen spanischer Mustangs, die vor über vier Jahrhunderten von den frühen Entdeckern auf die Outer Banks gebracht wurden. Anschließend könnt ihr euch in einem der örtlichen Restaurants Wohlfühlgerichte aus der Südstaaten-Küche oder frische Meeresfrüchte schmecken lassen und dabei in aller Ruhe Pläne für den nächsten Tag schmieden.

Weitere Informationen
167 km
2 Stunden mit dem Auto
08
Die Neptunstatue an der Promenade von Virginia Beach, Virginia
Mehr anzeigen

Küstenabenteuer in Virginia Beach, Virginia

Das entspannte Ambiente in Virginia Beach ist ansteckend. Das beliebte Familienziel begeistert mit bunten Promenaden, zahlreichen historischen Stätten und unwiderstehlichen Sandstränden. Ende August finden die jährlichen East Coast Surfing Championships statt. Nach einer Bootsfahrt mit Frühstück an Bord könnt ihr die parallel zum Strand verlaufende Promenade zu Fuß, mit dem Fahrrad oder sogar auf dem Skateboard erkunden bzw. an einem der Piers die Angel auswerfen. Der fast 1.214 ha große First Landing State Park am Übergang der Chesapeake Bay in den Atlantik bietet ebenfalls ausgedehnte Rad- und Spazierwege. Das Virginia Aquarium & Marine Science Center zeigt Hunderte Tiere und informative Ausstellungen zum Naturschutz und verfügt auch über ein eigenes IMAX-Kino. Allmählich nähert sich euer Roadtrip dem Ende. Jetzt steht nur noch eine letzte Station auf dem Programm.

Weitere Informationen
174 km
2 Stunden mit dem Auto
09
Die berühmten Wildponys auf Chincoteague Island, Virginia
Mehr anzeigen

Letzte Station: Chincoteague Island, Virginia

Auch wenn sich schon Abschiedsschmerz in euren Freizeitspaß mischt: Die Chincoteague Island bietet noch einmal ein echtes Highlight. Anstelle von Hochhäusern und Staus erwarten euch wilde Ponys, die frei über die beschauliche Ferieninsel streifen. Jedes Jahr Ende Juli findet der bekannte Sunrise Pony Walk statt. Das 5.666 ha große Chincoteague National Wildlife Refuge erstreckt sich über Strände, Küstenwälder sowie Süß- und Salzwassermarschen, die zahlreiche einheimische Tier- und Pflanzenarten beheimaten und vielen Zugvögeln als Rastplatz dienen. Mietet euch ein Fahrrad oder ein Boot und geht auf eigene Faust auf Entdeckungstour. Wenn ihr das Navigieren lieber jemand anderem überlasst, könnt ihr bei einer Bootsfahrt durch Privatgewässer nach Delfinen, Weißkopfseeadlern und anderen Wildtieren Ausschau halten. Bevor ihr dann vom 137 km entfernten internationalen Flughafen Norfolk die Heimreise antretet, habt ihr noch ein letztes Mal Gelegenheit, den traumhaften Sonnenuntergang zu bewundern. Besonders stimmungsvoll versinkt die Sonne über dem Chincoteague Channel.

Weitere Informationen

Offizielle Reiseinformationen für die Südstaaten der USA