Skip to main content
  • Rettungsschwimmerturm am South Beach in Miami Beach
    Mehr anzeigen

    Kulturelle Hotspots in Miami und Fort Lauderdale

  • Faule Stunden am Strand von Key West, Florida
    Mehr anzeigen

    Ferienparadies Florida Keys

  • Ein Alligator in den Everglades, Florida
    Mehr anzeigen

    Naturwunder in den Everglades

  • Das Sanibel Island Lighthouse, ein Wahrzeichen aus den 1880er Jahren
    Mehr anzeigen

    Strandfreuden an der südwestlichen Golfküste

  • Farbenfrohes Wandbild im Kultur- und Unterhaltungsbezirk Ybor City von Tampa
    Mehr anzeigen

    Tampa: Eindrücke von der Lebensart im Zentrum Floridas

Sandstrand am stillen Ozean in Key West, Florida
Mehr anzeigen

Unter der Sonne Süd-Floridas

  • Entfernung:
    1123,00 km
  • Vorgeschlagener Zeitrahmen:
    1-2 Wochen

Ein Roadtrip durch den südlichen Teil Floridas verspricht neben spannenden Sehenswürdigkeiten auch hautnahe Einblicke in die typische Lebensart der amerikanischen Südstaaten. Aber Vorsicht: Wenn ihr nicht aufpasst, wollt ihr nie wieder weg.

Ganz gleich, ob ihr euch für die Südhälfte des Sunshine States ein paar Wochen Zeit nehmt oder einfach nur schnell die Sonne über dem Atlantik aufgehen und dann im Golf von Mexiko versinken sehen wollt: Floridas Halbinsel überrascht mit vielseitigen Sehenswürdigkeiten, Klängen, Aromen und Erlebnissen. Das gut ausgebaute Netz an Highways und Straßen im Bundesstaat sorgt für ein Roadtrip-Erlebnis der besonders komfortablen Art.

01
Rettungsschwimmerturm am South Beach in Miami Beach
Mehr anzeigen

Kulturelle Hotspots in Miami und Fort Lauderdale

Miami gilt international als eine der kulturell vielfältigsten und kosmopolitischsten Städte der USA und lässt sich mit keinem anderen amerikanischen Ballungszentrum vergleichen. Der frenetische Herzschlag der Metropole – deutlich schneller als der Puls im restlichen Bundesstaat – übt eine magische Anziehungskraft auf Jetsetter aus aller Welt aus. Sobald ihr am internationalen Flughafen Miami (MIA) euren Mietwagen in Empfang genommen habt, könnt ihr euch ins Abenteuer stürzen und die beeindruckende Art-déco-Architektur, die Weltklasse-Ausgehadressen und die sauberen Strände erkunden. Nach Sonnenuntergang feiern Einheimische und Besucher in den Bars der Boutique-Hotels und örtlichen Nachtclubs weiter. Eurer Einkaufslust könnt ihr in dem für Autos gesperrten Teil der Lincoln Road und den Luxusboutiquen der Collins Avenue frönen – zumindest, solange eure Kreditkarte mitspielt.

Nur 16 km weiter landeinwärts liegt Little Havana, Miamis Epizentrum der kubanischen Kultur. Entlang der historischen Calle Ocho könnt ihr jeden Nachmittag zusehen, wie alte Männer Schach und Domino spielen, und euch dazu einen süßen Cortadito (Espresso mit Milch) holen. Ein 40-minütiger Abstecher nach Norden auf dem Interstate 95 führt euch ins Zentrum von Fort Lauderdale. Am Las Olas Boulevard drängen sich Läden, Restaurants und Plazas, auf denen tagsüber wie nachts Liveunterhaltung geboten wird.

256 km
3 Stunden mit dem Auto
02
Faule Stunden am Strand von Key West, Florida
Mehr anzeigen

Ferienparadies Florida Keys

Auf den Florida Keys präsentiert sich Florida von seiner lässigsten Seite. Über die Jahrzehnte sind zahlreiche Künstler dem Charme dieser Region erlegen – von Schriftstellern wie Ernest Hemingway bis zu Musikern wie Jimmy Buffett. Der atemberaubende Highway 1 zieht sich von Miami meist am (und auf dem) Wasser über die südliche Spitze des Festlands und weiter über Key Largo, Islamorada, Marathon und die Seven Mile Bridge bis hinunter nach Key West, wo eine Boje den südlichsten Punkt der kontinentalen Landmasse der USA markiert.

In Key West lohnen sich das Key West Aquarium, das seit den 1940er Jahren betrieben wird, und der Higgs Beach, der neben einem Spielplatz und einem Angelpier auch eine riesige Auswahl an Verleihshops für Wassersportausrüstung bereithält. Wer sich für die vielschichtige Lokalgeschichte der Küstenregion interessiert, sollte auch dem afrikanischen Friedhof einen Besuch abstatten. Jeden Abend sammeln sich Menschentrauben am Mallory Square, um gemeinsam zu beobachten, wie die Sonne im Meer versinkt.

Weitere Informationen
283 km
4 Stunden mit dem Auto
03
Ein Alligator in den Everglades, Florida
Mehr anzeigen

Naturwunder in den Everglades

Ein absolutes Muss für Naturfreunde ist der Everglades-Nationalpark. Von Key West aus erreicht ihr Floridas einzigartigsten Park in ca. 4 Stunden über den Highway 1. Einen ersten Überblick über das größte subtropische Wildnisgebiet der USA verschafft ihr euch im Shark Valley Visitor Center. Anschließend könnt ihr das gut ausgebaute Netz an Fußstegen erkunden oder an einer geführten Tour im Sightseeing-Bus teilnehmen, bei der euch erfahrene Parkmitarbeiter mehr über die einheimische Flora und Fauna erzählen. Alternativ lassen sich Teile der Sumpflandschaft auch mit dem Rad besichtigen; einen fahrbaren Untersatz bekommt ihr im Besucherzentrum.

Für hartgesottene Outdoor-Enthusiasten sind verschiedene Wander- und Camping-Expeditionen im Hinterland im Angebot. Geübte Kanu- und Kajakfahrer können sich den 160 km langen Wilderness Waterway vornehmen und eine Woche oder länger durch abgeschiedene Winkel der neun biologischen Lebensräume des Parks paddeln. Am authentischsten erlebt ihr den den „Grasfluss“ Everglades und seine Mangroventunnel aber im Rahmen einer Sumpfboottour.

Weitere Informationen
117 km
1,5 Stunden mit dem Auto
04
Das Sanibel Island Lighthouse, ein Wahrzeichen aus den 1880er Jahren
Mehr anzeigen

Strandfreuden an der südwestlichen Golfküste

Vom Everglades-Nationalpark geht es über den Highway 41 ins nordwestlich gelegene Naples, das Tor zur südlichen Golfküste. Hier gibt es keine Brandung – nur das sanfte Wiegen von Ebbe und Flut. Floridas „Paradise Coast“ umfasst neben Naples auch Marco Island und ist mit Hotels, Resorts und Golfplätzen perfekt auf Erholung suchende Urlauber eingestellt. Im Großraum Fort Myers locken Sanibel Island und Captiva Island mit malerischen, ruhigen Stränden, an denen ihr die Seele baumeln lassen und euch vor der letzten Etappe eurer Reise noch einmal ausgiebig erholen könnt.

267 km
3 Stunden mit dem Auto
05
Farbenfrohes Wandbild im Kultur- und Unterhaltungsbezirk Ybor City von Tampa
Mehr anzeigen

Tampa: Eindrücke von der Lebensart im Zentrum Floridas

Die Region um St. Petersburg und Clearwater ist berühmt für ihre weitläufigen Wohngegenden, die traumhaften Strände und die boomende Gastroszene. Von St. Petersburg sind es noch 30 Autominuten landeinwärts über die Tampa Bay nach Tampa. Die entspannte Stadt am Ufer der Bucht richtet zahlreiche Sportveranstaltungen aus und ist vor allem bei Bootsfreunden sehr beliebt. Das kulinarische Angebot reicht von aromatischen Cocktails bis zu riesigen Steaks und Meeresfrüchteplatten. Das angrenzende Ybor City ist bekannt für Zigarren, Tabakläden und kubanische Restaurants. Plant etwas Zeit für eine Stadtbesichtigung ein, ehe ihr vom internationalen Flughafen Tampa (TPA) die Heimreise antretet. Alternativ erwartet euch eine Autostunde weiter nördlich noch ein letztes Abenteuer: Die State Road 589 führt zum Weeki Wachee Springs State Park, dessen nostalgische Wasserrutschen und Meerjungfrau-Shows Erinnerungen an die Wasserparks aus den 1950er Jahren wach werden lassen. Könnt ihr euch einen besseren Abschluss für euren Roadtrip durch den Sunshine State vorstellen?

Offizielle Tourismus-Website von Alamo