Skip to main content
Der Pikes Peak in Colorado

5 Vorschläge für spannende Outdoor-Abenteuer in den USA

Amerika gilt nicht umsonst als Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Neben ihrem dominierenden Einfluss auf die internationale Popkultur sind die Vereinigten Staaten vor allem für ihre endlose, unerschlossene Wildnis bekannt. Von den roten Felsen im Südwesten zur felsigen Atlantikküste im Nordosten: Amerika hat mehr unterschiedliche Naturräume als jeder andere Ort auf der Welt. Wer die Vielfalt der USA erleben möchte, darf sich also nicht auf die Städte und Menschen beschränken. Mit über 60 Nationalparks und Hunderten anderen Wildnisgebieten macht es das Land Besuchern leicht, in die Natur einzutauchen. Die fünf hier vorgestellten Outdoor-Abenteuer sind nur ein kleiner Ausschnitt aus dem, was die USA zu bieten haben.

Strandfreuden auf St. John, Amerikanische Jungferninseln

1. Schwimmen im Meer

Die Küste der USA ist fast 150.000 km lang und bietet damit mehr als genug Platz für individuelle Abenteuer.

Im Südosten der USA bildet der smaragdgrün leuchtende Atlantik einen reizvollen Kontrast zu den sandfarbenen Stränden. Auf der westlichen Seite der Halbinsel Florida umspült das kristallklare Wasser des Golfs von Mexiko die blendend weiße Sandküste. Weiter nördlich ragt die Halbinsel Cape Cod wie ein angewinkelter Arm in den Atlantik. Die klassische Urlaubsregion in Massachusetts zieht jeden Sommer unzählige Besucher an. Große Wellen, blaues Wasser und erstklassige Surfspots versprechen Malibu, Kalifornien, oder Hawaii, die Heimat des modernen Surfsports. Traumhafte Strände mit türkisem Wasser und zahlreichen Freizeitangeboten finden sich auch in der Karibik – auf Puerto Rico und den Amerikanischen Jungferninseln.

Wanderer am Fuß des Mount Rainier im Bundesstaat Washington

2. Wandern an Vulkanen

Die Naturlandschaften auf Hawaii zählen zum Atemberaubendsten, was die USA zu bieten haben. Fast täglich sind hier bunt schillernde Regenbogen und vulkanische Aktivitäten zu bestaunen.

Zwei dieser Vulkane befinden sich im Hawaii Volcanoes-Nationalpark und können bestiegen werden. Einen guten Eindruck von den Schwefelschloten, dem Halema'uma'u-Krater und anderen einzigartigen geologischen Phänomenen vermittelt der Crater Rim Drive. Die Chain of Craters Road führt sogar über echte Lava. Weitere bekannte Vulkane sind der Mount Rainier und der Mount Saint Helens im Bundesstaat Washington und die majestätische Yellowstone Caldera in Wyoming. Insgesamt gibt es fast 200 Vulkane in den USA, die meisten davon im Pazifischen Nordwesten.

An den Hängen oberhalb des Lake Tahoe

3. Skifahren in den Bergen

Skifahrer kommen überall im Land auf ihre Kosten. Vom vergletscherten Mount Olympus im Olympic-Nationalpark im Bundesstaat Washington über die Hänge der Sierra Nevada rund um den Lake Tahoe bis zum Okemo Mountain in Vermont: Naturenthusiasten fühlen sich hier zu jeder Jahreszeit wie im Paradies. Colorado ist bekannt für seine erstklassigen Wintersportangebote und die legendären Gipfel der Rocky Mountains. Gleich daneben lockt der westliche Nachbar Utah mit Panoramaausblicken, Kletterzielen und Skigebieten. Der höchste Gipfel des Landes befindet sich im äußersten Norden der USA: Der 6.190 m hohe Mount Denali thront majestätisch über dem Denali-Nationalpark in Alaska.

Wanderung im Great Sand Dunes-Nationalpark in Colorado

4. Roadtrip durch die Wüste

Ein weiterer faszinierender Mosaikstein im landschaftlichen Profil der USA sind die Wüsten im Südwesten.

Zu den Highlights dieser Region zählen der Grand Canyon-Nationalpark und die Mojave-Wüste, die beide für ihre rote Erde, das heiße, trockene Klima und die vielfältigen Erlebnisangebote bekannt sind. Nicht verpassen solltet ihr außerdem die knorrigen Josua-Palmlilien, denen der kalifornische Joshua Tree-Nationalpark seinen Namen verdankt, und den heißesten und trockensten Ort des Landes: das Death Valley an der Grenze zwischen Kalifornien und Nevada.

Ein sonniger Tag in den Blue Ridge Mountains in North Carolina

5. Wildtierbeobachtung in den Wäldern und Prärien

Im Landesinneren der USA erwarten euch zahlreiche weitere abwechslungsreiche Naturlandschaften mit einem vielseitigen Angebot an Outdoor-Aktivitäten.

Von den höchsten Bäumen der Welt im kalifornischen Redwood-Nationalpark geht die Reise zum Yellowstone-Nationalpark in Wyoming, Idaho und Montana, in dem scheue Wildtiere wie Bären und Wölfe leben. Ebenso sehenswert: der traumhaft schöne Glacier-Nationalpark im Norden Montanas, dessen Naturattraktionen ihr im Rahmen von Wanderungen, Radtouren oder Campingtrips entdecken könnt, oder die endlosen Prärien im Zentrum des Landes. Weiter östlich erheben sich die Gipfel der Ozarks über Teile von Missouri und Arkansas. Das hübsche, künstlerisch geprägte Asheville, North Carolina, ist das ideale Standquartier zur Erkundung der überwältigenden Blue Ridge Mountains, die sich oft in einen bläulich-grünen Dunst hüllen.

Ganz gleich, ob ihr ungezähmte Natur am liebsten bei kräftezehrenden Abenteuern oder durch die Linse eurer Kamera erlebt: In den USA bleiben keine Wünsche offen. Worauf wartet ihr noch? Packt eure Koffer und erlebt die Naturwunder der USA mit eigenen Augen.