Skip to main content
Rote Felsen in der Wüste Arizonas

Attraktionen im Südwesten der USA

Bunte Landschaften und endlose Outdoor-Aktivitäten

Der amerikanische Südwesten ist geprägt durch sein trockenes Klima, die faszinierenden Wüstenlandschaften und die vielschichtigen kulturellen Einflüsse. Wie jede Region in den USA hat auch der Südwesten seine ganz eigene Identität, die Besucher aus dem In- und Ausland in ihren Bann zieht.

Auf dem hier vorgestellten Roadtrip erwarten euch einige der majestätischsten Naturwunder der Erde, das größte Ureinwohnerreservat in den USA und spirituelle Orte, die weltweit ihresgleichen suchen. Neben den farbenfrohen Naturlandschaften stehen auch amerikanische Klassiker wie die legendäre Route 66 und hautnahe Einblicke in die „Cowboy-Kultur“ auf dem Programm.

Sonnenaufgang über der Skyline von Phoenix, Arizona

Phoenix, Arizona

In Phoenix scheint immer die Sonne. Zum besonderen Reiz der Hauptstadt Arizonas tragen aber auch noch andere Faktoren bei.

Allen voran: die rote Färbung des Bodens und Gesteins, vor der die bizarre Wüstenflora erst so richtig zur Geltung kommt. Zu einem Aufenthalt im Großraum Phoenix gehört neben einem Wohlfühlaufenthalt in einem der hervorragenden Spas unbedingt ein Besuch am weiter nördlich gelegenen Grand Canyon. Arizona ist auch die Heimat zahlreicher Ureinwohner. Ein Viertel der Gesamtfläche des Bundesstaats gehört zu Ureinwohnerreservaten. Bekannt ist vor allem die Navajo Nation, das größte Reservat der USA.

Unterkünfte:

Restaurants:

  • Die ultraminimalistische Kaffeebar Futuro befindet sich in einem Frisörsalon und bietet neben ausgezeichneten mexikanischen Kaffeespezialitäten hin und wieder auch einen Brunch. 
  • Tacos à la Phoenix gibt es im Tacos Chiwas.
  • In der Grand Canyon Lodge am Nordrand der Schlucht bekommt ihr zu eurer Mahlzeit einen unvergesslichen Blick auf den legendären Canyon geboten.

Unternehmungen:

  • Phoenix ist bekannt für seine zahlreichen naturbasierten Spa-Anwendungen. Gönnt euch eine verwöhnende Wellness-Behandlung im Revive Spa des JW Marriott Desert Ridge.
  • Phoenix ist eine Stadt der Golfer. Einsteiger können bei AZ Golf Lessons Unterricht nehmen.
  • Im Norden Arizonas liegt mit dem Grand Canyon ein echtes Weltnaturwunder. Von Flagstaff aus könnt ihr es bequem erkunden.
  • Sedona ist bekannt für sein esoterisches New-Age-Flair und die überwältigenden roten Felsen im Red Rock State Park.
Die International Balloon Fiesta in Albuquerque, New Mexico

Albuquerque, New Mexico

Auch der östliche Nachbarbundesstaat New Mexico wartet mit traumhaft schönen Naturlandschaften auf. Ganz oben auf eurer Liste sollten Albuquerque, der Shiprock (eine imposante Felsformation) oder der berühmte White Sands-Nationalpark stehen.

Albuquerque verzeichnet rund 310 Sonnentage pro Jahr – beste Voraussetzungen für Outdoor-Aktivitäten jeder Art. Insofern ist es nicht weiter verwunderlich, dass Albuquerque gelegentlich als „Welthauptstadt der Heißluftballonfahrer“ bezeichnet wird. Ihr könnt das Anderson-Abruzzo Albuquerque International Balloon Museum besuchen oder mit Rainbow Ryders selbst eine Heißluftballonfahrt unternehmen. Als Heimat von 23 amerikanischen Ureinwohnerstämmen ist New Mexico auch der perfekte Ort, um mehr über das Erbe und die Kultur der eingeborenen Völker zu erfahren.

Unterkünfte: 

Restaurants:

Unternehmungen: 

Das Wheeler Ferris Wheel im Zentrum von Oklahoma City, Oklahoma

Oklahoma City, Oklahoma

Die legendäre Route 66, eine der ältesten Straßen des U.S. Highway-Systems, zieht sich mitten durch das Herz der USA – und durchquert auf ihrem Weg zum Pazifik auch Oklahoma.

Oklahoma hat mehr Straßenkilometer der ursprünglichen Route 66 als jeder andere Bundesstaat. Unterwegs gibt es längst nicht nur Natur zu sehen. Vom weltgrößten Totempfahl aus Beton (Totem Pole Park in Chelsea) bis hin zum Blue Whale, einem überlebensgroßen Comic-Wal, der in einem Tümpel in Catoosa schwimmt: Riesige, kitschig-schöne Sehenswürdigkeiten entlang des Highways sind typisch für die „Mutter aller Straßen“. Zu den weiteren Highlights Oklahomas gehören die authentische Cowboy-Kultur des Bundesstaats und die Kunstszene in Oklahoma City.

Unterkünfte: 

Restaurants:

  • Das Pops ist dank der 20 m hohen Colaflasche vor dem Eingang nicht zu verfehlen. Das Angebot aus mehr als 700 verschiedenen Arten von Erfrischungsgetränken reicht von Geschmacksrichtungen wie Dreck oder Senf bis hin zum klassischen Root Beer (einer beliebten alkoholfreien, kohlensäurehaltigen Limonade aus Wurzelrinde und Kräutern).
  • In Sachen Brunch schwören die Einheimischen auf das schlichte Neighborhood J.A.M.
  • Frische und gesunde Pizzen gibt es in der Stone Sisters Pizza Bar.

Unternehmungen: 

Die Skyline von Austin, Texas

Austin, Texas

Die texanische Hauptstadt Austin hat in den letzten Jahrzehnten einen fundamentalen Wandel vollzogen und verzeichnet nach wie vor einen enormen Bevölkerungszuwachs.

Unter den neu zugezogenen Einwohnern sind besonders viele junge Menschen. Ihnen verdankt Austin seinen Ruf als aufstrebendes Zentrum für technologische Startups, Indy-Musik und innovative Gastronomie. Es lohnt sich, Zeit für den Besuch der ein oder anderen Show einzuplanen. Vergesst darüber aber nicht, auch die umliegenden Parks und Seen zu erkunden.

Unterkünfte:

Restaurants:

  • Frühstücks-Tacos liegen in Austin groß im Trend. Die Einheimischen gehen dafür gern zu Valentina’s Tex Mex BBQ
  • Auch mittags und abends kommen häufig Tacos auf den Teller. Unbedingt zu empfehlen sind die beliebten Tex-Mex-Tacos von Torchy’s Tacos im Viertel South Congress.
  • Lust auf einen ausgiebigen Brunch? Dann seid ihr im Magnolia Cafe goldrichtig.

Unternehmungen: