Skip to main content
  • Die Skyline von Salt Lake City
    Mehr anzeigen

    Erste Station: Salt Lake City, Utah

  • Der Ogden Arch
    Mehr anzeigen

    Zweite Station: Ogden, Utah

  • Der Ortseingang von Brigham City, Utah
    Mehr anzeigen

    Dritte Station: Brigham City, Utah

  • Geländeritt vor malerischer Bergkulisse im Cache Valley, Utah
    Mehr anzeigen

    Vierte Station: Logan, Utah

  • Segelboote auf dem Bear Lake
    Mehr anzeigen

    Fünfte Station: Bear Lake, Utah

  • Verzierte Büffelstatue in West Yellowstone
    Mehr anzeigen

    Sechste Station: West Yellowstone, Montana

  • Mountainbiker bei Pocatello, Idaho
    Mehr anzeigen

    Siebte Station: Pocatello, Idaho

  • Lava Hot Springs, Idaho
    Mehr anzeigen

    Achte Station: Lava Hot Springs, Idaho

  • Radtour durch die Flaming Gorge National Recreation Area
    Mehr anzeigen

    Neunte Station: Flaming Gorge, Utah

  • Der Dry Fork Canyon in Vernal
    Mehr anzeigen

    Zehnte Station: Vernal, Utah

  • Mittagessen mit der Familie bei Park City, Utah
    Mehr anzeigen

    Elfte Station: Park City, Utah

Die Yellowstone-Rundreise: 9 Stationen, die ihr auf eurem epischen Roadtrip durch den Westen der USA nicht verpassen dürft
Mehr anzeigen

Die Yellowstone-Rundreise: 11 Stationen, die ihr auf eurem epischen Roadtrip durch den Westen der USA nicht verpassen dürft

Nach Michael Yessis

  • Entfernung:
    1561,00 km
  • Vorgeschlagene Zeit:
    2 Wochen +

Die endlosen Naturlandschaften im Westen der USA begeistern mit ihrer zeitlosen Schönheit.

Hohe Berge unter dem unendlichen blauen Himmel wechseln sich ab mit Geysiren, heißen Quellen und einer artenreichen Tierwelt. Dazwischen trefft ihr immer wieder auf überschaubare, aber faszinierende Städte und Ortschaften mit freundlichen Einheimischen, die sich dem besonderen Zauber ihrer Heimat vollauf bewusst sind. Fast im Zentrum des amerikanischen Westens liegt der Yellowstone-Nationalpark, eine der größten Sehenswürdigkeiten im Nationalparksystem der USA. Am besten erkundet ihr die Region bei einem Roadtrip durch die Staaten Utah, Montana, Wyoming und Idaho. Neben dem Yellowstone-Nationalpark erlebt ihr dabei auch alle weiteren Highlights, die der Westen zu bieten hat. Startpunkt eurer Reise ist Salt Lake City, die günstig erreichbare Hauptstadt Utahs.

01
Die Skyline von Salt Lake City
Mehr anzeigen

Erste Station: Salt Lake City, Utah

Bekannt für: Temple Square, Nähe zu Erholungsorten in den Bergen

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 2–3 Tage

Für die Ankunft in Salt Lake City sind vor allem zwei Dinge interessant. Erstens: Die geschäftige Großstadt mit fast 200.000 Einwohnern liegt in unmittelbarer Nähe zu den überwältigenden Wasatch Mountains und ihren erstklassigen Ski- und Snowboard-Gebieten. Und zweitens: Der internationale Flughafen Salt Lake City ist nur 12 km von der Innenstadt entfernt. Den Auftakt eurer Besichtigung macht der Temple Square – das historische und spirituelle Herz Salt Lake Citys und der Ort, an dem die Stadt 1847 gegründet wurde. Ganz in der Nähe befinden sich verschiedene Lokale und Bars sowie das City Creek Center mit über 100 Geschäften und Restaurants.

Sofern euer Zeitplan es zulässt, könnt ihr gut und gern ein paar Tage mit der Erkundung der Stadt verbringen. Eure nächste Station erreicht ihr über den Interstate Highway 15 in nördlicher Richtung.

60 km
1 Stunde mit dem Auto
02
Der Ogden Arch
Mehr anzeigen

Zweite Station: Ogden, Utah

Bekannt als: Kreuzung des Westens

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 1–2 Tage

Mit der Fertigstellung der transkontinentalen Eisenbahn im Jahr 1869 wurde Ogden zu einem bedeutenden Verkehrsknotenpunkt. Einen Eindruck vom Glanz dieser Tage bekommt ihr in der 25th Street. Neben Geschäften, Galerien und inhabergeführten Restaurants befindet sich in diesem historischen Bezirk auch die Union Station mit dem Utah State Railroad Museum.

Abenteuerlustige Besucher kommen in und um Ogden voll auf ihre Kosten: Das malerische Upper Ogden Valley lädt zu Panoramafahrten und Wanderungen ein, während ihr im überdachten Salomon Center fallschirmspringen, klettern und sogar surfen könnt.

Wenn ihr alle Attraktionen in Ogden ausgiebig erkundet habt, geht die Fahrt weiter auf dem Interstate 15 Richtung Norden.

40 km
1 Stunde mit dem Auto
03
Der Ortseingang von Brigham City, Utah
Mehr anzeigen

Dritte Station: Brigham City, Utah

Bekannt für: Bear River Migratory Bird Refuge

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 2 Tage

Das über 32.000 ha große Bear River Migratory Bird Refuge liegt an der Mündung des Bear Rivers in den Great Salt Lake. Die Marsch- und Wattlandschaften und offenen Gewässern sind nur 27 km vom Zentrum von Brigham City entfernt und beherbergen die größte Kolonie von Brillensichlern in ganz Nordamerika. Darüber hinaus dient das Schutzgebiet auch zahlreichen anderen Zugvögeln als Rastplatz. Die komfortabelste Form der Besichtigung besteht in einer 19 km langen Rundfahrt.

Auf dem Rückweg nach Brigham City empfiehlt sich ein Abstecher zur Golden Spike National Historic Site, die an die Vollendung der transkontinentalen Eisenbahn erinnert. Anschließend geht es über den US-Highway 89/91 weiter in nordöstlicher Richtung um den Box Elder Peak.

40 km
1 Stunde mit dem Auto
04
Geländeritt vor malerischer Bergkulisse im Cache Valley, Utah
Mehr anzeigen

Vierte Station: Logan, Utah

Bekannt für: Outdoor-Aktivitäten, kulturelle Attraktionen

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 2–5 Tage

Outdoor-Fans dürfte es vor allem in den etwas außerhalb von Logan gelegenen Logan Canyon ziehen. Dort könnt ihr zelten oder auch einfach wandern, mountainbiken und Ausritte unternehmen. Das vielseitige Gelände wird ungeübten Anfängern ebenso gerecht wie erfahrenen Experten. Am Logan River gibt es auch gute Angelplätze für Fliegenfischer. In den Wintermonaten nimmt das 335 ha große Skigebiet am Beaver Mountain den Betrieb auf. Die Trails in der näheren Umgebung sind wie für Schneemobiltouren gemacht.

Kulturfreunde sollten ihren Besuch nach Möglichkeit auf den Juli oder August legen, um das Utah Festival Opera & Musical Theatre nicht zu verpassen. Wenn ihr bereit zur Weiterfahrt seid, verlasst ihr den Ort auf dem Highway 89 in nördlicher Richtung.

65 km
1 Stunde mit dem Auto
05
Segelboote auf dem Bear Lake
Mehr anzeigen

Fünfte Station: Bear Lake, Utah

Bekannt für: vier einzigartige Fischarten, Freizeitspaß auf dem Wasser

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 3 Tage

Der majestätische tiefblaue Bear Lake erstreckt sich vom äußersten Rand Utahs bis ins südliche Idaho und bietet unzählige Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Zu den beliebtesten Beschäftigungen zählen Stehpaddeln, Jetski-Fahren und Angeln. Der See ist vor allem bekannt dafür, vier Fischarten zu beherbergen, die nirgendwo sonst auf der Erde vorkommen. Wenn ihr es nicht auf eine Angeltrophäe abgesehen habt, könnt ihr bei einer Wanderung die umliegenden Berge erkunden. Von den Gipfeln bieten sich spektakuläre Ausblicke über den See.

Das National Oregon/California Trail Center im nahen Montpelier, Idaho, informiert über die beschwerliche Reise der Pioniere gen Westen und an die Pazifikküste. Nach der simulierten Planwagenfahrt werdet ihr bei eurer Weiterfahrt nach Norden auf dem Highway 89 bestimmt dankbar für die komfortablen Vorzüge der modernen Technologie sein.

432 km
5 Stunden mit dem Auto
06
Verzierte Büffelstatue in West Yellowstone
Mehr anzeigen

Sechste Station: West Yellowstone, Montana

Bekannt als: Tor zum Yellowstone-Nationalpark

Empfohlene Aufenthaltsdauer: mindestens 2 Tage

Vom Bear Lake aus schlängelt sich die Strecke an der Grenze zwischen Idaho und Wyoming entlang und passiert Jackson, Wyoming, sowie den östlich gelegenen beliebten Grand Teton-Nationalpark, ehe sie in West Yellowstone, Montana, endet. Der kleine Ort gilt als Tor zum Yellowstone-Nationalpark, hat aber auch selbst einiges zu bieten.

Im Grizzly & Wolf Discovery Center könnt ihr lebende Grizzlys, Wölfe und Greifvögel bestaunen. Der Bear Paw Trail führt euch zu allen historischen Sehenswürdigkeiten im Ort. Für euren Rundgang müsst ihr einfach den auf die Gehwege gemalten grünen Bärentatzen folgen. Das Earthquake Lake Visitor Center veranschaulicht die Auswirkungen des Erdbebens von 1959 auf die Region. Alternativ könnt ihr Boot fahren, reiten, einen Hochseilgarten mit Seilrutschen besuchen oder euch verschiedenen anderen Outdoor-Aktivitäten widmen.

Wenn ihr alles gesehen und erlebt habt, was der Ort und der Yellowstone-Nationalpark zu bieten haben, geht es über den U.S. Highway 20 und den Interstate 15 in südwestlicher Richtung zurück nach Idaho.

255 km
3 Stunden mit dem Auto
07
Mountainbiker bei Pocatello, Idaho
Mehr anzeigen

Siebte Station: Pocatello, Idaho

Bekannt für: Outdoor-Aktivitäten, Museum of Clean

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 2–3 Tage

Ein absolutes Kontrastprogramm zum Yellowstone-Nationalpark verspricht das einzigartige Museum of Clean, das Reinheit und Reinlichkeit in jeder Form propagiert – vom eigenen Zuhause über die Denk- und Sprechweise bis hin zur Gesellschaft und der gesamten Welt. Verschiedene interaktive Stationen bieten auch Gelegenheit, selbst Hand anzulegen.

Wenn euch nach so viel Sauberkeit der Sinn nach etwas Schmutz steht, könnt ihr in der näheren Umgebung wandern oder verschiedene erstklassige Mountainbike-Strecken ausprobieren bzw. auch mitten in der Stadt im Ross Park klettern.

Nachdem ihr alles ausreichend erkundet habt, fahrt ihr über den Interstate 15 in südlicher Richtung zum Highway 30. An der nächsten Station erwartet euch dann ein Erlebnis der feuchten Art.

Weitere Informationen
58 km
1 Stunde mit dem Auto
08
Lava Hot Springs, Idaho
Mehr anzeigen

Achte Station: Lava Hot Springs, Idaho

Bekannt für: heiße Quellen, Outdoor-Aktivitäten

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 2–3 Tage

Nach all den Stunden und Tagen hinter dem Steuer ist es höchste Zeit, euren Muskeln etwas Erholung zu gönnen. Erstes Ziel im Großraum Lava Hot Springs sollte daher der gleichnamige Bade- und Wasserpark sein. Größte Attraktion sind die Thermalbecken, durch die alle 24 Stunden fast 9,5 Mio. Liter schwefelfreies Wasser gepumpt werden. Die Wassertemperatur in den Becken beträgt zwischen 38 und 44,4 °C. Da das Wasser keinen Schwefel enthält, riecht es auch nicht nach faulen Eiern. Mit Ausnahme von Thanksgiving (vierter Donnerstag im November) und Weihnachten (25. Dezember) sind die heißen Quellen das ganze Jahr über geöffnet.

Im Sommer könnt ihr auch eine Kutschenfahrt unternehmen oder euch beim Tubing auf einem großen Gummireifen über den Portneuf River treiben lassen. Wer sich gern über Seilrutschen schwingt, kann das bei Lava Adventures tun. Vergesst über all der Entspannung nur nicht, dass ihr noch eine weitere Etappe vor euch habt! Die nächste Station erreicht ihr über den Interstate 15 in südlicher Richtung und dann den Interstate 80 in östlicher Richtung.

324 km
4 Stunden mit dem Auto
09
Radtour durch die Flaming Gorge National Recreation Area
Mehr anzeigen

Neunte Station: Flaming Gorge, Utah

Bekannt für: Flaming Gorge National Recreation Area und Red Canyon

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 2 Tage

Die traumhaft schöne Flaming Gorge National Recreation Area gilt als bestes Ziel zum Trophäenfischen in den USA – kein Wunder, schließlich wurden hier schon 11 bundesstaatsweite Rekorde aufgestellt. Als wären Fischbestände von rund 15.000 Forellen pro 1,6 km noch nicht genug, lockt die Region auch mit zahlreichen anderen Outdoor-Abenteuern. Zu den beliebtesten Aktivitäten gehört ein selbstgeführter Rafting-Trip auf dem legendären Green River. Daneben könnt ihr nach Lust und Laune menschenleere Wanderwege erkunden, auf der historischen Jarvie Ranch mehr über die Verbindung zum berüchtigten Outlaw Butch Cassidy erfahren, die endlosen Naturlandschaften mit ihrer artenreichen Tierwelt bestaunen, im Schatten majestätischer Klippen paddeln sowie in fantastischen Lodges übernachten und euch die leckere Küche des amerikanischen Westens schmecken lassen.

Weitere Informationen
54 km
1 Stunde mit dem Auto
10
Der Dry Fork Canyon in Vernal
Mehr anzeigen

Zehnte Station: Vernal, Utah

Bekannt für: Dinosaur National Monument

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 2–3 Tage

Vernal versetzt euch 159 Millionen Jahre zurück ins Zeitalter der Dinosaurier. Das 777 km² große Dinosaur National Monument mit der „Wall of Bones“ ist die letzte Ruhestätte zahlloser Urzeitriesen. Vor Ort gibt es drei State Parks, verschiedene Wander-, Rafting- und Angelmöglichkeiten sowie faszinierende Einblicke in die Geschichte des Wilden Westens und der amerikanischen Ureinwohner zu entdecken. Bestimmt würdet ihr es am liebsten den Dinosauriern gleichtun und für immer bleiben!

233 km
3 Stunden mit dem Auto
11
Mittagessen mit der Familie bei Park City, Utah
Mehr anzeigen

Elfte Station: Park City, Utah

Bekannt für: Skigebiete, Outdoor-Aktivitäten, historische Main Street

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 2–3 Tage

Endstation eurer Reise ist Park City, wo ihr je nach Jahreszeit wandern, Rad fahren und fliegenfischen oder Ski bzw. Snowboard fahren könnt. Natürlich dürft ihr eure Tour aber auch ganz gemütlich ausklingen lassen und es euch einfach ein paar Tage gut gehen lassen. In der historischen Main Street sind nicht nur die Häuser im Queen Anne-, Mission/Spanish Revival- und viktorianischen Stil sehenswert, sondern auch die individuellen Geschäfte und gehobenen Restaurants.

Im Sommer lohnt sich ein Abstecher zum Festival Park City Food and Wine Classic, bei dem es eine große Auswahl an Gerichten einheimischer Köche und Restaurants zu probieren gibt.

Zurück nach Salt Lake City oder zum Flughafen sind es dann nur noch 51 bzw. 58 km über den Highway 248 bzw. den Interstate 80 in westlicher Richtung.

Golden Gate Bridge, San Francisco, California
Mehr anzeigen

Mehr entdecken

Mehr entdecken

A Douglas SBD Dauntless Dive Bomber, which operated in the forefront of World War II in the Pacific, on display at Pacific Aviation Museum Pearl Harbor in Hawaii

Einzigartige Erlebnisse

Pacific Aviation Museum Pearl Harbor

Mark Twain Riverboat on the Mississippi in Hannibal, Missouri
Mehr anzeigen

Einzigartige Erlebnisse

Hannibal